Pädophilie: Diözese erwirkt Unterlassung gegen Journalisten

Regensburg - Das Bistum Regensburg hat vor Gericht eine Unterlassungserklärung von einem Journalisten erwirkt. Dieser hatte der Diözese im Fall eines pädophilen Priesters Vertuschung vorgeworfen.

Stefan Aigner, der das Online-Magazin “Regensburg-Digital.de“ betreibt, hatte der Diözese im Fall eines pädophilen Priesters Vertuschung vorgeworfen. Nun droht Aigner ein Ordnungsgeld von bis zu 250 000 Euro, wenn er seine Äußerungen wiederholt. Das Bistum hatte zuvor bereits eine einstweilige Verfügung gegen den Journalisten erstritten. Dagegen legte der Autor Widerspruch ein. “Als Journalist muss man auch unbequeme Sachen schreiben dürfen“, betonte er.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser