Tierquälerei am Feiertag

Enthaupteter "Osterhase" in Palling durch Menschenhand getötet?

Palling - Eine brutale Hinrichtung ereignete sich am Ostersonntag in der Chiemgaustraße.

UPDATE, Dienstag 9.35 Uhr: "Es handelt sich um eine gezielte Tat"

Die BGLand24.de-Leser diskutierten heftig über diese grausame Tat, die sich am Ostermontag in Palling ereignete. Hat ein Mensch den Hasen geköpft oder wurde der unglückliche Meister Lampe nur Opfer einer Marderattacke?

Die Redaktion fragte daraufhin bei der Polizei nach und diese bestätigt: Es war Hasenmord! "Bei dem Vorfall handelt es sich definitiv um eine gezielte Tat", wie ein Sprecher der Polizei Laufen gegenüber bgland24.de äußert. Verwertbare Hinweise zum Täter seien noch nicht eingegangen und auch über die Tatwaffe wisse man noch nichts Konkretes.

Die Polizei hofft weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Erstmeldung: Pressemeldung der Polizei

Am Ostersonntag kam es nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Laufen zu einer schweren Straftat zum Nachteil des örtlichen "Osterhasen". Dieser wurde von einem unbekannten Täter in grausamster Art und Weise getöte t. Der barbarische Akt der Tierquälerei ereignete sich in der Chiemgaustraße.

Eine schockierte Anwohnerin musste den Hasen geköpft unter ihrem Auto vorfinden. Dabei handelt es sich um eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz.  

Wer sachdienliche Hinweise machen kann, melde sich bei der Polizei in Laufen unter der 08682/89880.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Volkssport Tierquälerei?

Immer wieder kommt es in unserer Region zu Tierquälerei, doch welche Motive stecken dahinter?

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser