Dem Getränkegroßhändler entstand rund eine Million Euro Schaden

Prozess-Serie: "Pfand-Mafia" vor Gericht

Altötting - Im Zuge einer Prozess-Serie müssen sich zwei mutmaßliche Mitglieder einer "Pfand-Mafia" vor Gericht verantworten. Sie fügten einem Getränkegroßhändler massiven Schaden zu:

Am Montag, den 20. Oktober, stehen zwei mutmaßliche Flaschenpfandbetrüger vor dem Altöttinger Amtsgericht. Ihnen wird vorgeworfen, einer sogenannten "Pfand-Mafia" anzugehören.

Die beiden ehemaligen Fahrer eines Getränkegroßhändlers im Landkreis Altötting sollen Leergutlieferscheine gefälscht haben und somit rund 66.000 Euro erbeutet zu haben. Durch das Fälschen der Leergutscheine haben die Kunden höhere Summen bei der Pfandrückgabe erhalten. Gemeinschaftlich teilten sich die Fahrer und die Besitzer der Getränkemärkte den ergaunerten Gewinn auf.

Dem Getränkegroßhändler soll mehr als eine Million Euro Schaden entstanden sein. 

Das ist nicht der erste Fall, in dem die "Pfand-Mafia" zuschlug: Bereits im Sommer wurde ein Mann wegen gewerbsmäßigem Betrug verurteilt. Er verpfiff die jetzigen Angeklagten und legte ein Geständnis ab

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser