Sekundenschlaf: Motorradfahrer stirbt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Piding - Weil er am Steuer seines Autos einschlief, geriet ein 73-Jähriger auf die Gegenfahrbahn. Dort erfasste er einen 51-jährigen Motorradfahrer, der den Zusammenstoß nicht überlebte.

Ein 51-jähriger Motorradfahrer aus Pfarrkirchen ist am Sonntagvormittag auf der B20 am Pidinger Berg schwer verletzt worden, als ihn ein 73-jähriger Saaldorfer mit seinem VW Touran erfasste, der auf dem Nachhauseweg von einer Bergtour kurz am Steuer eingeschlafen und auf die Gegenfahrbahn geraten war. Das Rote Kreuz versorgte den schwer verletzten Kradfahrer notärztlich und brachte ihn danach ins Salzburger Unfallkrankenhaus.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, erlag der Kraftradfahrer im UKH Salzburg am Nachmittag den Folgen seiner Verletzungen.

Zur Klärung des Sachverhalts wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachter bestellt. Die Polizei Bad Reichenhall führt die Ermittlungen.

Der Unfall am Sonntagvormittag:

Der 73-jährige Saaldorfer war gegen 10.50 Uhr mit seinem VW Touran auf der B20 von Piding kommend in Richtung Hammerau unterwegs. Den bisherigen Ermittlungen der Reichenhaller Polizei zufolge war er auf dem Nachhauseweg nach einer Bergtour und dann am Pidinger Berg kurz am Steuer eingeschlafen, woraufhin er auf die Gegenfahrbahn geriet und mit dem entgegenkommenden Motorrad des 51-jährigen Pfarrkircheners zusammenstieß.

Die Leitstelle Traunstein schickte das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen, dem Freilassinger Notarzt, dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und der Motorradstreife zur Unfallstelle. Der schwer verletzte Kradfahrer musste nach notärztlicher Erstversorgung zum Unfallkrankenhaus Salzburg gefahren werden, wo er am Nachmittag seinen schweren Verletzungen erlag. Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon.

Beamte der Polizeiinspektionen Bad Reichenhall und Freilassing sicherten die Unfallstelle ab und nahmen den genauen Hergang auf. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. Die B20 war rund eine Stunde lang im Bereich der Unfallstelle zunächst komplett und dann halbseitig gesperrt.

Pressemitteilung BRK BGL/ml

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser