Grüngürtel soll erhalten bleiben

Rosenheim - Die Stadtratsfraktion der Freie Wähler/ UP Rosenheim strebt eine komplexe Planung für die Bebauung und Verkehrsführung im Rosenheimer Norden an:

Vordringliche Ziele sollen hierbei die Anbindung der Marienberger Straße an die Westerndorfer Straße sein, um so eine Entlastung der Hochschulstraße zu erreichen und die weitere Entwicklung der Hochschule zu fördern. Außerdem soll der Erhalt des Grüngürtels zwischen der Stadt und Westerndorf St. Peter  gesichert werden. Schließlich soll eine verkehrliche Entlastung für Westerndorf St. Peter erreicht werden.

Deshalb hatte die Freie Wähler / UP bereits beantragt, eine Verschwenkung der Ebersberger Straße nach Süden zur Stadt hin zu prüfen. Diese Prüfung durch die Verwaltung ist noch nicht abgeschlossen. Hierbei könnten nach Vorstellung der Freie Wähler / UP nördlich des Geländes der Bundespolizei auch Flächen für den dringend benötigten Wohnungsbau entwickelt werden.

Nun liegt ein Bauantrag zur Errichtung einer Tankstelle an der bestehenden Kreuzung Ebersberger Straße/Westerndorf Straße vor. Um die Gesamtentwicklung in diesem Bereich dadurch nicht zu gefährden, hat die Fraktion der Freie Wähler / UP jetzt beantragt, neben dem bereits laufenden Bebauungsplanverfahren für die Verlängerung der Marienberger Straße auch für den Bereich östlich der Westerndorfer Straße einen Bebauungsplan aufzustellen, um so das gesamte Areal mit einer verbindlichen Bauleitplanung zu belegen. Außerdem wurde eine Veränderungssperre beantragt, damit einzelne Bauvorhaben die Gesamtplanung nicht zunichte machen.

Pressemeldung Freie Wähler / UP Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser