Festnahme nach versuchten Mord

44-Jähriger überfährt absichtlich Ex-Freundin in Eglharting

  • schließen

Kirchseeon/Grafing - Gleich zweimal gab es im Landkreis Ebersberg große Aufregung am Donnerstag. In Eglharting ereignete sich ein Tötungsversuch, aus Grafing wurde ein Raubüberfall gemeldet.

UPDATE, 2. Juni: Tatverdächtiger nach Mordanschlag in Haft

Am Donnerstagmorgen, gegen 04.45 Uhr wurde eine 39-jährige Frau in Eglharting Opfer einer Gewalttat. Die Frau war zur Tatzeit in der Münchner Straße zu Fuß auf dem Gehweg in Richtung S-Bahn Eglharting unterwegs, als sie plötzlich von hinten von einem weißen Opel Corsa mit rumänischen Kennzeichen angefahren wurde. 

Der tatverdächtige Fahrzeugführer ließ sein Opfer liegen und flüchtete zunächst mit dem Auto. Ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer kam der verletzten Frau zur Hilfe und alarmierte über Notruf Polizei und Notarzt.

Kripo hat Ermittlungen aufgenommen

Die Fußgängerin wurde mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert und medizinisch versorgt. Sie befindet sich aktuell noch immer in stationärer Behandlung. Aufgrund eines zunächst unklaren Sachverhalts, der weder einen Verkehrsunfall mit Flucht noch eine absichtlich herbeigeführte Gewalttat ausschließen ließ, wurde eine Großfahndung eingeleitet und die Kriminalpolizei Erding nahm vor Ort die Ermittlungen auf. 

Eine Erstbefragung des Opfers erbrachte erste Hinweise zur Identität des flüchtigen Tatverdächtigen und erhärtete den Verdacht, dass die Frau möglicherweise absichtlich angefahren wurde. Zur Klärung des Ablaufgeschehens wurde auf Antrag des Staatsanwaltschaft München II eine spurentechnische Untersuchung am Pkw und ein analytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Tatverdächtiger stellt sich 

Noch während der laufenden polizeilichen Fahndungsmaßnahmen, stellte sich der 44-jährige Tatverdächtige bei der Polizeiinspektion Neufahrn. Dort wurde er vorläufig festgenommen und anschließend an die Ermittlungsbeamten der Kriminalpolizei Erding übergeben. 

Eingehende Vernehmungen der Kriminalbeamten ergaben, dass Opfer und Täter sich kannten und in der Vergangenheit eine Beziehung pflegten. Als mögliches Tatmotiv kommt Eifersucht in Frage. Der 44-jährige Tatverdächtige wurde heute Mittag wegen Verdacht des versuchten Mordes auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem zuständigen Richter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

UPDATE, 14.40 Uhr - Pressemeldung Polizei:

Kurz nach der Tat fasste die Polizei einen jungen Mann, der am Donnerstag in den Morgenstunden einen Supermarkt in Grafing überfallen hatte. Der zunächst unbekannte Täter gelangte gegen 6.30 Uhr noch vor der Ladenöffnung über einen Nebeneingang in den Supermarkt an der Glonner Straße, in dem sich zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Angestellte aufhielten. 

In einem Büro bedrohte er die bereits anwesende Marktleiterin mit einem Messer und forderte sie auf, den Tresor zu öffnen und ihm Bargeld auszuhändigen. Mit seiner Beute floh der maskierte Mann anschließend zu Fuß. Die beiden Supermarktmitarbeiterinnen erlitten einen leichten Schock. 

Die Flucht des Räubers war jedoch nicht von langer Dauer. Im Zuge der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen, zu denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, konnte eine Polizeistreife am Bahnhof Grafing gegen 7 Uhr einen 18-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen und die Tatbeute sicherstellen. Der Festgenommene wird derzeit von Beamten der Kriminalpolizei Erding vernommen. Er wird im Nachgang an die Vernehmung auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

UPDATE, 10.30 Uhr:

Inzwischen sind weitere Details zu der Tat in Kirchseeon bekannt. Offenbar hat ein Autofahrer (44), der mit einem weißen Opel mit rumänischem Kennzeichen unterwegs war, in der Hauptstraße eine Fußgängerin (39) absichtlich mit voller Wucht umgefahren. Die Frau schrie anschließend schwerverletzt um Hilfe. Inzwischen konnte die Dame eine sehr gute Täterbeschreibung abgeben, woraufhin der Täter gefasst werden konnte.

Inzwischen konnte der Täter auch von der Kripo in Erding vernommen werden. Wie die Beamten mitteilten, kannten sich Täter und Opfer. Daher geht man offenbar von einer Beziehungstat aus.

Die Erstmeldung:

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, ist es deswegen zu zwei Großeinsätzen der Polizei gekommen. Die genauen Abläufe und Hintergründe der Taten sind allerdings noch unklar.

In Kirchseeon sperrte die Polizei wegen des versuchten Tötungsdeliktes eine Straße ab und durchsuchte ein Gebüsch. Unklar ist, wie es dem Opfer geht und um wen es sich handelt. Der Täter befindet sich noch auf der Flucht. Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot.

In Grafing-Bahnhof kam es unterdessen fast zeitgleich zu einem Raubüberfall. Hier konnte der mutmaßliche Täter aber bereits festgenommen werden. Nachdem sich die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in beiden Fällen zunächst sehr bedeckt gehalten hatte, wurde inzwischen bestätigt, dass es zwischen den beiden Taten keinen Zusammenhang gibt.

Alle weiteren Informationen gibt es im News Ticker auf unserem Partnerportal tz.de!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser