Lastwagenfahrer verbrennt nach Stromschlag

Geiselhöring/Straubing - Ein Lastwagenfahrer hat bei einem Unfall nahe Geiselhöring (Landkreis Straubing-Bogen) einen Stromschlag erlitten und ist danach in seinem Wagen verbrannt.

Nach Polizeiangaben war der 28-Jährige am Samstagmorgen im Auftrag seines Vaters mit dem Ausfahren von Klärschlamm beschäftigt, als er sich in einem Feld verfuhr. Der Fahrer bat einen Landwirt, ihn mit einem Traktor herauszuziehen. Anschließend fuhr der 28-Jährige mit hochgeklappter Ladefläche weiter und berührte damit eine Starkstromleitung. Als der Lastwagenfahrer beim Aussteigen die Fahrertür berührte, erlitt er den tödlichen Stromschlag und verbrannte bis zur Unkenntlichkeit.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser