Großeinsatz bei Weilheim erfolgreich

Kreszenz W. stark unterkühlt im Wald gefunden

+

Weilheim - Seit Montagmorgen wurde die 90-jährige Kreszenz W. aus Weilheim vermisst. Ein Großaufgebot an Rettungskräften suchte die Dame. Nun ist sie wieder aufgetaucht.

UPDATE, 15.40 Uhr:

Montagfrüh gegen 5.30 Uhr wurde von Angehörigen festgestellt, dass eine 90-jährige entfernte Verwandte, die dort in Pflege ist, abgeht. Gegen 4 Uhr hörte im Haus jemand ein Geräusch, sodass davon ausgegangen wird, dass die Dame das Haus um diese Uhrzeit verlassen hat. Eine Absuche im näheren Umkreis durch Familienangehörige und Nachbarn verlief ohne Erfolg, deshalb wurde gegen 9 Uhr die Polizei verständigt.

Mit einem Großaufgebot von zehn Streifen, davon zwei Hundeführer, sowie einem Polizeihubschrauber, wurde nach der Vermissten gesucht. Die Vermisste war mit einem Rollator unterwegs. Die umliegenden Freiflächen und angrenzenden Waldgebiete wurden systematisch abgesucht. Eine Nachfrage bei den umliegenden Krankenhäusern verlief ohne Erfolg. 

Kurz vor 11 Uhr teilte eine Nachbarin mit, dass sie eine Frau von einer Anhöhe aus im Wald liegen sieht. Während die Nachbarin dies mitteilte, traf fast zeitgleich ein Hundeführer, der den Wald mit seinem Hund durchstöberte, bei der Frau ein. Die unterkühlte Frau wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte in Decken und Kleidungsstücke gehüllt. IhreKörpertemperatur betrug 34 Grad. Mit dem Rettungshubschrauber wurde sie nach Murnau ins Unfallkrankenhaus geflogen.

Erstmeldung:

Seit den frühen Morgenstunden wird aus Deimenried in der Gemeinde Huglfing eine 90-jährige Frau vermisst. Kreszenz W. ist gehbehindert und auf einen Rollator angewiesen. Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften, einschließlich einem Polizeihubschrauber, wird derzeit nach der alten Frau gesucht.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser