Von Polizeiauto umgefahren: Wie geht es Schütz?

+
Schwer gezeichnet nach dem Unfall: Andreas Schütz

Rosenheim - Vor acht Wochen wurde Andreas Schütz vor dem Herbstfest-Haupttor von einem Polizeiauto umgefahren. Wie geht es Schütz, und wie sieht die juristische Bewertung des Unfalls aus?

Mitten in Rosenheim, mitten zur Wiesn-Zeit, direkt vor dem Herbstfest-Haupttor: Es war ein Unfall, den Tausende mitbekommen haben und über den im rosenheim24-Forum kontrovers diskutiert wurde. Am Sonntag ist es genau acht Wochen her, dass Andreas Schütz in der Kaiserstraße von einem Polizeiauto umgefahren wurde.

Was viele nicht wissen: Seither kämpfen die Ärzte um das Bein des 40-jährigen Unfallopfers. Es drohte sogar die Amputation. Heute, nach zehn Operationen an der zertrümmerten Ferse, hieß es, der Fuß könne wohl doch gerettet werden. Wie geht es Schütz, und wie sieht die juristische Bewertung des Unfalls aus?

Mehr lesen Sie am Samstag exklusiv im Oberbayerischen Volksblatt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser