Polizei Prien ermittelt

"Apothekerin hat mir einen Revolver auf die Brust gesetzt!"

Prien - Hat eine Apothekerin in Prien ihre Kunden mit einer Pistole bedroht? Wegen dieses spektakulären Vorfalls ermittelt nun die Polizei.

"Am Samstag, gegen 13.45 Uhr, wurden von der Apothekerin einer Priener Apotheke zwei Kunden durch Vorhalten einer Schreckschusswaffe bedroht.

Weshalb die Betreiberin sich hierzu genötigt fühlte, die Waffe auf die Kunden zu richten, ist noch unklar. Genaue Umstände müssen durch Ermittlungen der Polizei Prien noch geklärt werden."

Soweit äußerte sich die Priener Polizei am Samstagnachmittag in ihrer offiziellen Pressemitteilung zu dem Vorfall.

Zeugin: "Medikamente verweigert"

Wie eine Zeugin, die sich zum Zeitpunkt des Vorfalls in der Nähe der Apotheke aufgehalten haben soll, rosenheim24.de mitteilte, habe eine der Bedrohten zu ihr gesagt: "Die Apothekerin hat mir einen Revolver auf die Brust gesetzt!" Zudem habe die Apothekerin mehreren Kunden die Medikamente verweigert. 

Die Polizei wollte diese detaillierten Schilderungen auf Nachfrage aber nicht bestätigen.

anh/Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dp a

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser