Promenadenkonzert mit Wetterglück

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Promenadenkonzert mit Wetterglück: Sangeslustige trafen sich im Riedergarten, um sich auf das Herbstfest einzustimmen.  

Rosenheim - Zum letzten Promenadenkonzert im Riedergarten trat ein neunköpfiges Blechmusikensemble auf und begeisterte Touristen sowie Einheimische.

"Sche langsam fang ma zum Singa o, der wos net ko, schaut den andan auf's Mai", animierte Ernst Schusser vom Volksmusikarchiv Bruckmühl auf humorvolle Weise die Zuhörer im schattigen Riedergarten beim vierten Rosenheimer Promenadenkonzert.

Die Vorfreude auf das 150. Rosenheimer Herbstfest war auch dort am Sonntagnachmittag zu spüren und vor allem zu hören. Es traten auf: ein neunköpfiges Blechmusikensemble der Volksmusikpflege, Bezirk Oberbayern, unter der Leitung von Hubert Meixner, der unverwechselbare und unverwüstliche Ernst Schusser als Chorleiter, Animateur und Stimmbändiger, mehr als 100 willige Sängerinnen und Sänger und höchst erstaunte und entzückte Touristen. Die umkreisten die Gruppe mit ihren Kameras und konnten gar nicht genug bekommen von dem malerischen Motiv im lauschigen Garten. Daheim wird's dann heißen: "Schaut her, so geht es zu in Oberbayern." Stimmt, wenn auch nicht jeden Tag. Dieses war nun das vierte Konzert in zwei Jahren. Zwei fanden während der Landesgartenschau statt, zwei in diesem Jahr. Ein paar Bänke waren aufgestellt, einige Sänger brachten klugerweise selber Stühle mit.

Erinnert wurde diesmal an die Rosenheimer Volksfestmusik vor dem Ersten Weltkrieg mit Polkas, Walzer, Märschen und Unterhaltungsmusik aus den Notenhandschriften des damaligen Rosenheimer Stadtmusikmeisters Franz Xaver Berr. Ernst Schusser, ganz in seinem Element, verwies auch auf die schwierigen tiefen Noten, die von den Musikern für diese Stücke extra eingeübt werden mussten, und lobte sie für die gekonnte Darbietung. "De Musi muaß tiaf spuin und ihr dafür hoch singa", animierte er die Besucher. Das war gar nicht so schwierig, waren es doch überwiegend Frauen, die mitsangen.

"Mit frohem Sinn durchs Leben hin" war natürlich ein Walzer zum Einstieg, der die Stimmung der ganzen Zuhörerschar bestens widerspiegelte. Zu hören waren auch die "Schnaperl-Polka" und die Polka "Wetterlaunisch". Diesem Titel war in diesem Sommer nichts mehr hinzuzufügen. Die Wetterlaune bescherte dem Promenadenkonzert zur Freude aller schönsten Sonnenschein.

Nicht nur zum Mitsingen, sondern auch zum Schmunzeln waren ein Volksfest- Bierlied und Festbier- G'stanzln, die der Rosenheimer Stammtischdichter Michl Kämpfl (1870-1944) etwa um 1900 auf bekannte Melodien gedichtet hatte. "In der Feststadt Rosenheim, jupheidi, jupheida, laufens alle, groß und klein, jupheidi, jupheida, auf die Volksfestwiesn 'naus, denn da san ma alle z'Haus". erklang es im Riedergarten.

Veranstalter war das Stadtarchiv Rosenheim, in Zusammenarbeit mit dem Volksmusikarchiv, dem Kulturamt und dem Wirtschaftlichen Verband der Stadt und des Landkreises Rosenheim. In diesem Jahr war es das letzte Promenadenkonzert im Riedergarten. Ob es im nächsten Jahr weitergeht, hängt nach den Worten von Ernst Schusser vor allem von der Finanzierung ab.

ru/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser