Vor 100 Jahren wurde aus Promenadenstraße die Prinzregentenstraße

Aus Promenadenstraße wurde Prinzregentenstraße

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine kolorierte Postkarte von 1909, als die Prinzregentenstraße noch Promenadenstraße hieß. Rechts der heutige Luitpoldpark, darunter die Küpferlingstraße und der Holzlagerplatz. Oben rechts: der Gillitzerblock.

Rosenheim - Ganz Bayern feierte am 12. März 1911 den 90. Geburtstag des Prinzregenten Luitpold von Bayern. Und genau vor 100 Jahren wurde ihm zu Ehren aus der Promenadenstraße die Prinzregentenstraße.

Die damals schönste Straße in Rosenheim, die Promenadenstraße, hieß von nun an Prinzregentenstraße. Neben der Königstraße, dem Max-Josefs- und Ludwigsplatz, der Wittelsbacherstraße und der König-Otto-Passage erinnert sie bis heute an die Herrschaft der Wittelsbacher in Bayern.

Prinz Luitpold in kleiner Generalsuniform zur Zeit der Übernahme der Regentschaft im Jahre 1886.

Erst im Alter von 65 Jahren trat Luitpold infolge des Todes seines Neffen Ludwig II. und der Geisteskrankheit dessen Bruders Otto im Juni 1886 die Regentschaft des Königreiches in Bayern an. Anders als der weltfremde Märchenkönig Ludwig II. suchte Luitpold während seiner 25-jährigen Regentschaft den Kontakt mit der Bevölkerung. Er war sowohl auf dem Oktoberfest als auch auf der Fronleichnamsprozession in München anzutreffen.

Seine Jagdleidenschaft führte ihn in viele Gebiete Bayerns. In Oberstdorf spendierte er den Kindern an seinem Geburtstag nicht nur einen schulfreien Tag, sondern auch jedem Kind eine Semmel mit Wurst und allen Kinder ab dem dritten Schuljahr einen Schoppen Bier.

"Schöner denn als unsrer Berge höchste Blume, Edelweiß, bühet heut die Lieb der Bayern unsrem edlen Herrscher-Greis."

Mit solchen Versen drückten die Bayern ihre Verehrung aus. Luitpold starb am 12. Dezember 1912.

Ludwig Schrott, ein Rosenheimer Schriftsteller und Historiker, der von 1908 bis 1973 lebte, verfasste 1962 die Biografie "Der Prinzregent - Lebensbild aus Stimmen seiner Zeit". Schrott bewohnte übrigens die "Villa Wittelsbach" in der Prinzregentenstraße.

Das Antiquariat am Roßacker zeigt heute, Samstag, von 10 bis 14 Uhr neben Büchern zur bayerischen Geschichte Titel zu den Wittelsbachern, zum Prinzregenten und Ansichtskarten. Es hat unter der Woche auch donerstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser