Extra Ärger für Angeklagten

Mit 3 Promille: Mann randaliert im Traunsteiner Landgericht

Traunstein - Er war zu spät zu seinem Verhandlungstermin erschienen, weshalb dieser vertagt wurde. Das machte den Angeklagten in einem Prozess am Landgericht Traunstein so wütend, dass er randalierte.

Am Montag, gegen 10.15 Uhr war eine Berufungsverhandlung beim Traunstein Landgericht anberaumt. Nachdem der Angeklagte zu spät zu diesem Termin erschien, wurde die Berufungsverhandlung verworfen. Aufgrund dessen war der Beschuldigte zunächst sehr betrübt, was wenig später jedoch in Aggression umschlug. Im Zuge dessen, schlug er einen Glasaushang mit seiner Hand kaputt. Er wurde zunächst von Justizbeamten bis zum Eintreffen der Polizei gefesselt. Die dazu gerufenen Beamten der Polizeiinspektion Traunstein nahmen den Mann nach in Augenscheinnahme durch Rettungskräfte in Gewahrsam. 

Ein Alkoholtest bei dem nun erneut Beschuldigten ergab einen Wert von weit über 3 Promille. Mit diesem Wert wäre die zunächst anberaumte Gerichtverhandlung auch bei pünktlichen Erscheinen nicht zustande gekommen. Aufgrund des zerschlagenen Glasaushangs, wurde gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser