Moderator Jan Schwiderek in Aktion

"Galileo" drehte in der Aiblinger Feuerwache

+
Das Feuerlöscher-Experiment in vollem Gange

Bad Aibling - Pro Sieben war wieder einmal zu Gast bei der Feuerwehr Bad Aibling, um ein Feuerlöscher-Experiment zu drehen. Was wollte die Wissensendung "Galileo" herausfinden?

Die Feuerwehr der Stadt Bad Aibling war wieder einmal Drehort für eine Wissenssendung. Die Pro Sieben-Sendung "Galileo" mit Moderator Jan Schwiderek ging mit Unterstützung der Feuerwehr der Frage nach, ob denn ein Feuerlöscher in einem brennenden Raum explodieren würde und wenn ja, ob er dann durch den Pulveraustritt auch automatisch das Feuer löschen könne.

Um das Ganze etwas dramatischer und TV-gerechter darzustellen, wurde ein Gartenhäuschen gezimmert, das dann angezündet wurde. Später sollte die Glut die Basis für das Feuerlöscher-Experiment bieten. Aus Sicherheitsgründen wurde dann der Löscher in dem brennenden Haufen mit einem Gitterkäfig gesichert, sodass bei einer etwaigen Explosion niemand zu Schaden kommen würde.

Insgesamt wurde das Experiment mit drei Pulverlöschern durchgeführt, das Ergebnis war überraschend und doch zu erwarten. Der Schlauch vom Pulverlöscher brannte zunächst ab, dann dauerte es einige Zeit bis die CO2 Kartusche im Inneren des Löschers auslöste und mit lautem Zischen sich entleerte. Das Pulver war so gut wie gar nicht zu sehen.

Was lernen wir daraus: Der Pulverlöscher explodiert nicht, die CO2-Patrone bläst einfach ab, das Pulver bleibt im Löscher. Das Experiment wurde mit einer High-Speed-Kamera beobachtet. So sind beeindruckende Filmsequenzen entstanden.

Pressestelle Feuerwehr Stadt Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser