Ein Radmarathon für die ganze Familie

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Der 20. Rosenheimer Radmarathon startet am Sonntag, 10. Juli, wieder mit vier Streckenangeboten durch den Chiem- und Inngau. Die abwechslungsreichen Strecken sind für Jedermann geeignet.

Die über die Landesgrenzen hinaus bekannte Radsportveranstaltung bietet Strecken sowohl für Jung und Alt, für Familien und für Radsportler. Die Radsportprofis vom RSV Rosenheim haben viel Zeit und Mühe in die Vorbereitung der abwechslungsreichen Streckenführungen investiert. Bei der Gestaltung wurde großer Wert auf wenig befahrene Straßen und landschaftliche Schönheit gelegt. Durch die vier verschiedenen Streckenlängen von 63 bis 218 Kilometer und einer zusätzlichen Kindertour von 20 Kilometer Länge findet jeder Teilnehmer die passende Herausforderung.

Insbesondere bei der Tour 1 mit 63 Kilometern und 580 Höhenmetern, bei der fast ausschließlich Nebenstraßen befahren werden, wurde auf eine familienfreundliche, abwechslungsreiche Strecke geachtet. Die erste Verpflegungsstation liegt schon nach 37 Kilometern in Rott. Tour 1 ist für Einsteiger, Fahrer mit Tourenräder oder Mountainbikes sehr gut geeignet.

Gleiches gilt für die Tour 2, die mit 106 Kilometern Länge und 1050 Höhenmetern allerdings schon etwas Kondition erfordert. Dafür wird man aber auch mit weiteren landschaftlichen Schönheiten, wie dem Hofstättersee, Simssee oder der Gegend um Höhenmoos und einer zweiten Verpflegungsstation in Frasdorf belohnt.

Für Konditionsstarke ist die Tour 3 mit 159 kilometern, 1640 Höhenmetern und drei Verpflegungsstationen eine Herausforderung. Sie verläuft anfangs mit der Tour 4 gemeinsam und führt dann über Aschau und Sachrang nach Österreich. Gleichzeitig ist die Tour 3 aber auch mit der Rückfahrt von Niederndorf über Nußdorf und Samerberg nach Frasdorf die abwechslungsreichste Tour des Radmarathons.

Nur für Radsportler zu empfehlen ist Tour 4, die mit 218 Kilometern, 2760 Höhenmetern und vier Verpflegungsstationen die anspruchsvollste Runde abfährt. Entschädigt werden deren Fahrer durch die Fahrt von Hinterthiersee nach Landl und weiter von Bayrischzell auf das Sudelfeld, dem höchsten Punkt mit 1130 Metern. Die Streckenführung zeigt die schönsten Stellen im Rosenheimer Land.

Das kostenlose Verpflegungsangebot auf den Strecken stellt sicher, dass die Teilnehmer der jeweiligen Anforderung entsprechend versorgt werden.

Start- und Zielbereich ist heuer vor der Gaborhalle. Kostenlose Parkplätze gibt es auf der nur 300 Meter entfernten Loretowiese. Umkleidemöglichkeiten mit Duschen stehen in der Gaborhalle zur Verfügung, dort ist auch die Startnummernausgabe.

Nach den Anstrengungen auf den Strecken winkt im Ziel vor der Halle noch eine Ehrengabe. Im Biergarten daneben können die Erlebnisse auf den jeweiligen Strecken ausgetauscht werden.

Weitere Informationen und Anmeldeformulare sind im Internet unter www.rosenheimer-radmarathon.de zu finden.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser