Obduktionsergebnis steht fest: 51-Jährige starb eines gewaltsamen Todes

Fahndung: "Wenig bis gar keine Hinweise"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dringend tatverdächtig, seine Ehefrau ermordet zu haben: Ralf Georg Müller (55).

Rosenheim - Seit Mittwoch ist klar, dass die 51-jährige Rosenheimerin ermordet wurde. Bei der Suche nach dem Ehemann Ralf Georg Müller, gab es bislang "wenig bis gar keine Hinweise aus der Bevölkerung."

Im Zusammenhang mit dem Mord an einer 51-jährigen Rosenheim wird nun mit Hochdruck nach dem Ehemann Ralf Georg Müller gefahndet. Wie Pressesprecher Andreas Guske vom Präsidium Oberbayern Süd erklärte, gab es aber bislang erst "wenig bis gar keine Hinweise aus der Bevölkerung". "Die Suche ist bei diesem Fall nicht so örtlich konzentriert wie bei der Fahnung nach Franz Müller," so Guske. Zu den Umständen, wie die Leiche der Frau gefunden wurde, wollte die Polizei keine näheren Angaben machen. "Wir würden uns damit die komplette Ermittlungsarbeit kaputt machen. Außerdem wird die Beweisführung bei einem Gerichtsverfahren immens erschwert, je mehr Details öffentlich werden," erklärt der Polizeispecher.

Wie Guske am Donnerstag erklärte, hat sich die "Soko Tegernsee" am Vormittag erstmal zusammengesetzt, um die weiteren Schritte für die Fahndung nach Ralf Georg Müller zu planen. Darüber hinaus wurden bei der Sitzung die Ermittlungsergebnisse der beteiligten Einsatzkräfte zusammengetragen. Bislang fehlt von dem 55-jährigen Ralf Georg Müller immer noch jede Spur. Die Beamten gehen davon aus, dass Müller mit seinem blauen Opel Meriva in den Raum Regensburg gefahren ist. Wie ein Sprecher der Polizei in Regensburg jetzt erklärte, gibt es aber noch keine Spur von dem Ehemann oder dem Auto.

Wo ist Ralf Georg Müller?

Die 51-jährige Rosenheimerin, die die Polizei am Dienstag tot in ihrer Wohnung in der Tegernseestraße 8 aufgefunden hatte, ist keines natürlichen Todes gestorben. Dringend verdächtig, seine Frau in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben, ist jetzt der 55-jährige Ehemann der Toten, Ralf Georg Müller.

Der als schwer suizidgefährdet geltende Mann ist nach wie vor verschwunden. In einem Brief, den Müller der Polizei Rosenheim per Post geschickt hatte, berichtete er vom Tod seiner Gattin und kündigte an, im Raum Regensburg Selbstmord zu begehen.

Fahndung nach Ralf Georg Müller

51-Jährige wurde getötet - Soko eingerichtet

51-Jährige bereits seit Tagen tot?

Doch obwohl alles auf die Täterschaft des Ehemannes hindeutet, ist laut Polizei-sprecher Martin Winkler die Schuldfrage dennoch nicht 100-prozentig geklärt. Eine am Mittwoch ins Leben gerufene "Soko Tegernsee", besetzt mit 41 Kripobeamten aus Rosenheim und Regensburg, versuche derzeit, Ralf Georg Müller zu finden und die Motive der Tat zu ergründen. "Wir führen derzeit intensivste Umfeldermittlungen durch", so Winkler. Dabei werde der familiäre, der finanzielle und der gesundheitliche Hintergrund des Paares beleuchtet. In Rosenheim haben die beiden laut Winkler keine Angehörigen.

Wie Tatortzeugen berichtet hatten, war die 51-Jährige in der Badewanne der Wohnung in der Tegernseestraße zu Tode gekommen. Der Täter soll die Frau anschließend auf dem Bett aufgebahrt haben.

Hinweise über den möglichen Aufenthaltsort Ralf Georg Müllers seit dem 20. Oktober oder den hellblauen Opel Meriva mit dem Kennzeichen RO-RA 789 sowie über die Umstände, die zum Tod der Rosenheimerin geführt haben könnten, erbittet die "Soko Tegernsee" unter Telefon  080... . Eine Mitteilung ist im Eilfall auch über den Polizeinotruf 110 möglich.

zip

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser