Wohnungsbrand in Kirchdorf

Brand- und Todesursache nach wie vor ungeklärt

+
  • schließen

Raubling - Ein Wohnungsbrand im Ortsteil Kirchdorf hat am Dienstag ein trauriges Ende genommen. Die Feuerwehr fand eine weibliche Leiche. Auch am Mittwoch blieben noch Fragen offen:

Bei einem Wohnungsbrand am Dienstag am frühen Nachmittag im Raublinger Ortsteil Kirchdorf gab es ein Todesopfer zu beklagen. Feuerwehrmänner, die unter schwerem Atemschutz ins verrauchte Haus eingedrungen waren, fanden die tote Frau im Erdgeschoss. Sie soll auf einer Couch gelegen haben.

"Im Vordergrund des Einsatzes hat für uns die Personenrettung gestanden. Deshalb sind unsere Leute mit schwerem Atemschutz zum Brandherd vorgedrungen", erklärte Kreisbrandrat Richard Schrank gegenüber den OVB Heimatzeitungen.

Ansonsten sind derzeit noch einige Fragen ungeklärt. Wie die Polizei auf Nachfrage von rosenheim24.de am Mittwochmorgen erklärte, können bis dato weder genaue Angaben zur Identität der Toten noch zur Todesursache gemacht werden. "Da müssen wir die Ergebnisse der Obduktion abwarten! Diese wird heute oder morgen (Anm. der Red.: Mittwoch oder Donnerstag) stattfinden", sagte Polizeisprecher Andreas Guske.

Auch die Frage, ob die Frau möglicherweise schon vor Ausbruch des Brandes tot war, könne derzeit noch nicht beantwortet werden, sagte Guske. Bewohnt wurde die fragliche Wohnung von einer 60-jährigen Frau. Ob es sich dabei um die Verstorbene handelt, wollte die Polizei nicht bestätigen.

Auch bezüglich der Brandursache wird weiter mit Hochdruck ermittelt. Das zuständige Fachkommissariat hätte sich bereits am frühen Morgen wieder zum Brandobjekt aufgemacht, um die Ermittlungen voranzutreiben, so Guske weiter.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser