Regeln einhalten - Finger behalten

Landkreis - Sie müssens wissen: Die Betreiben von Bavaria Fireworks sind Profis im Feuerwerk-Business und erklären, warum an Silvester immer wieder schlimme Unfälle passieren.

"Die Leute gehen halt einfach fahrlässig mit den Raketen und Böllern um, halten Sicherheitsvorschriften nicht ein. Daran liegt's eigentlich - von der Produktionsseite her sind die zugelassenen Feuerwerke sehr sicher" - so schätzt Thomas Wagner, Geschäftsführer von B avaria Fireworks die Lage ein. "Vierzig Meter Sicherheitsabstand steht zum Beispiel auf solchen Feuerwerks-Batterien drauf - aber haben Sie schon mal gesehen, dass jemand an Silvester vierzig Meter von seinem Feuerwerk wegläuft?", ergänzt Udo Neumann, ebenfalls Geschäftsführer der Firma.

Bavaria Fireworks im Einsatz

Die Jungs von Bavaria Fireworks sind Europa-Rekordhalter - in was? Hier klicken.

Von mangelhafter Verarbeitung der Raketen wollen die Profis nichts wissen. "Klar kann es theoretisch mal vereinzelt zu Produktionsfehlern kommen. Aber eigentlich sind die zugelassenen Sachen sehr genau geprüft", so Wagner. Problematisch seien hier eher die illegalen Böller, sogenannte Polen-Böller, die an den Sicherheitskontrollen vorbei immer wieder den Weg ins Land schaffen. "Da ist viel mehr Knallsatz drin und die Zünd-Verzögerung ist oft zu gering - wenn du sowas in der Hand hast, fehlt dir danach bestimmt ein Finger, wenn nicht mehr."

Welche Grundregeln gilt es also zu beachten? Udo Neumann erklärt: "Sicherheitsabstand einhalten, die Raketen nur aus gut gesicherten Behältnissen abschießen und nie den Kopf darüber halten - falls doch mal ein Teil früher losgeht, als erwartet. Außerdem nie mit der Zigarette im Mund das Feuerwerk aufbauen."

Ganz klar ist natürlich auch, dass nie eine Rakete aus der Hand abgeschossen werden und auf Menschen oder in die Menge gerichtet werden sollte. Meiden Sie im Zweifel große Menschenaufkommen in der Neujahrsstunde. "Viele sind einfach übermütig - jeder trinkt an Silvester Alkohol und jeder will das tollste Feuerwerk haben. Übermut und Alkohol - eine gefährliche Kombination," warnt Neumann.

Was es sonst noch zu beachten gibt

Das Abschießen von Feuerwerkskörpern ist nur Volljährigen und nur am 31.12. und am 1.1. gestattet. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Abschießen in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Alten- und Kinderheimen verboten ist.

ds

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © ds/Bavaria Fireworks

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser