Betrunkenem Radler die Vorfahrt genommen? 

Bad Reichenhall - Mittelschwere Verletzungen zog sich ein Niedertaufkirchener (48) bei einem Fahrradsturz zu. Wurde ihm die Vorfahrt genommen? Oder war er einfach nur viel zu betrunken?

Am vergangenen Samstag gegen 16.30 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem gestürzten Radfahrer in der Frühlingstraße gerufen. Bei dem Sturz hatte sich ein 48-jähriger Mann aus Niedertaufkirchen mittelschwer verletzt.

Nach erster Befragung gab der Mann an, dass er einem weißen Golf ausweichen musste. Die Fahrerin des Golf soll ihm die Vorfahrt auf Höhe des Tengelmann-Marktes genommen haben. Bei dieser Erklärung könnte es sich allerdings auch um eine Schutzbehauptung gehandelt haben, da bei dem Gespräch festgestellt wurde, dass der Radfahrer stark betrunken war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,8 Promille. Neben der ärztlichen Versorgung im Krankenhaus wurde der Radfahrer nun auch noch zur Blutentnahme gebeten.

Da der genau Unfallhergang noch unklar ist und der Radfahrer nun auch noch behauptet, sein Rad geschoben zu haben, werden nun Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet oder den Radfahrer noch vor dem Unfall gesehen haben. Hinweise werden von der Polizei Bad Reichenhall unter der Telefonnummer 08651/9700 entgegen genommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser