Auto total demoliert - Frau schwer verletzt

+

Bad Reichenhall - Schwer verletzt wurde eine junge Frau, als sie am Mittag auf der B21 mit einem Lastwagen zusammenstieß. Das Auto hat nur noch Schrottwert.

Eine 18-jährige Autofahrerin aus Freilassing ist am Freitagmittag gegen 12.30 Uhr auf der B21 in der Mooshamer Kurve beim Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lastwagen schwer verletzt worden. Die junge Frau fuhr von der Münchner Allee kommend in Richtung Piding auf die B21 ein, touchierte einen auf der Umgehungsstraße in Richtung Piding fahrenden Laster und schleuderte daraufhin auf die Gegenfahrbahn, wo sie frontal von einem zweiten Lastwagen erfasst wurde. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten ausrücken.

Den bisherigen Ermittlungen der Reichenhaller Polizei zufolge fuhr die Freilassingerin gegen 12.30 Uhr mit ihrem Skoda-Kombi über den Aufschleifer von der Münchner Allee kommend in Richtung Piding auf die B21 ein. Dabei übersah sie offensichtlich einen Laster, der auf der B21 ebenfalls in Richtung Piding unterwegs war. Der Laster touchierte den Skoda, der daraufhin auf die Gegenfahrbahn schleuderte und dort frontal von einem zweiten, entgegenkommenden Lastwagen erfasst wurde. Die 18-Jährige wurde schwer verletzt; der Lastwagenfahrer und seine Beifahrerin kamen mit dem Schrecken davon.

Ersthelfer, darunter auch Beamte der Bundespolizei und Soldaten der Bundeswehr setzten einen Notruf ab, kümmerten sich um die junge Frau und sicherten die Unfallstelle ab. Die Leitstelle Traunstein schickte daraufhin sofort das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen und der Reichenhaller Notärztin in die Mooshamer Kurve. Der Lasterfahrer und seine Beifahrerin wurden untersucht, waren aber offenbar beide mit dem Schrecken davongekommen. Notärztin und Rettungsassistenten versorgten die schwer Verletzte und brachten sie anschließend zur weiteren Behandlung ins Salzburger Unfallkrankenhaus.

Lkw erfasst Auto auf der B21

Da aus dem Skoda Betriebsstoffe ausliefen, forderten die Einsatzkräfte die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall samt Löschzug Marzoll nach, die mit 25 Feuerwehrleuten und vier Fahrzeugen ausrückten. Sie sicherten den Unfallort ab, leiteten den restlichen Verkehr lokal an der Einsatzstelle vorbei, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die Fahrbahn. Die B21 war bis 13.40 Uhr komplett gesperrt. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens kam es in beiden Richtungen und in der Münchner Allee zu längeren Staus. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Am Skoda entstand Totalschaden; er musste abgeschleppt werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall/redbgl24

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser