Vorwurf der Untreue

Ermittlungen gegen OB Lackner eingestellt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Oberbürgermeister Herbert Lackner sieht sich durch die Einstellung des Ermittlungsverfahrens bestätigt. Er habe nichts anderes erwartet.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat das Ermittlungsverfahren gegen Oberbürgermeister Dr. Lackner umfassend eingestellt.

Lackners erste Reaktion:

Die Vorwürfe der Untreue waren und sind unzutreffend. Persönlich habe ich nichts anderes erwartet und hoffe, dass so mancher Stadtrat in Zukunft auch wieder konstruktiv mitarbeiten wird. Der frisch vereidigte Stadtrat und ich arbeiten zum großen Teil gut zusammen und haben in den nächsten Jahren viel vor“, so Oberbürgermeister Dr. Lackner zur Einstellung des Verfahrens.

Verbale Watschn

Mehr zum Thema:

OB Lackner zeigt Adldinger doch nicht an

Adldinger entschuldigt sich bei OB

Dass auch eine gewisse Genugtuung an diesem Tag beim OB vorherrscht, hört man aus diesen Sätzen aus der Pressemitteilung der Stadt Bad Reichenhall heraus: „Dass gerade in Wahlkämpfen von Politikern viel behauptet wird, scheint inzwischen leider normal zu sein. Trotzdem sollten manche Stadträte in Zukunft zunächst einmal ihr eigenes Verhalten selbstkritischer hinterfragen! Mein Ziel als Oberbürgermeister war es immer, alle in der Vergangenheit maroden und unsicheren Gebäude der Stadt wieder sicher zu machen. Dieses Ziel ist inzwischen für alle städtischen Einrichtungen durch große Kraftanstrengungen grundsätzlich erreicht! Den Bürgerinnen und Bürgern danke ich für ihre Geduld! Mit dem Großteil der Stadträte kann ich gut und harmonisch arbeiten."

Die erhobenen Vorwürfe

Aufgrund einer Strafanzeige des Stadtrates Manfred Adldinger hatte die Staatsanwaltschaft 2013 Ermittlungen gegen Oberbürgermeister Dr. Lackner aufgenommen. Hintergrund der Strafanzeige war der Vorwurf Adldingers und anderer, Dr. Lackner habe eine Anzeigentafel für die Bad Reichenhaller Sporthalle unberechtigt angeschafft. Dieser Vorwurf hat sich nach den Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft aufgelöst.

Auch hat Stadtrat Adldinger den gesamten Prüfbericht des Kommunalen Prüfungsverbandes zur Sanierung der maroden Sporthalle und des einsturzgefährdeten Stadtmuseums an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Auch hier haben Stadtrat Adldinger und andere insbesondere im vergangenen Kommunalwahlkampf wiederholt behauptet, der OB habe nicht korrekt gehandelt. In diesem Rahmen hat die Staatsanwaltschaft ebenfalls festgestellt, dass sich keine Vorwürfe gegen den Oberbürgermeister erhärtet haben.

mg/ Quelle: Pressemitteilung Stadt Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser