Notlandung als letzte Rettung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Das hätte auch mit einer Katastrophe enden können: Als ein Gleitschirmflieger am Predigtstuhl Probleme bekam, konnte er nur noch eine Notlandung machen.

Am Montag, 6. Januar 2014, teilte gegen 12.45 Uhr ein Mann per Notruf mit, dass er soeben vom Predigtstuhl aus beobachtete, wie ein Gleitschirmflieger seinen Notschirm tätigte und in Richtung Schlegelmulde abdriftete. Durch die Leitstelle wurde sofort die Bergwacht Bad Reichenhall, ein Rettungshubschrauber und die Polizei Bad Reichenhall alarmiert.

Der sofort mit der Suche beginnende österreichische Rettungshubschrauber „Heli 1“ konnte nach kurzer Zeit im Bereich des Alpgartensteigs den Gleitschirmpiloten sichten. Dieser gab per Handzeichen zu verstehen, dass er nicht verletzt sei und er den Abstieg ohne weitere Hilfe tätigen kann. Der Mann konnte anschließend von Beamten der Polizei Bad Reichenhall angetroffen werden. Hierbei gab der Pilot an, dass er kurz nach dem Start Probleme mit seinem Gleitschirm hatte und er nur noch den Notschirm tätigen konnte, um einen Absturz zu verhindern. Trotz der Notlandung blieb der Mann unverletzt.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser