Vermisstensuche mit glücklichem Ende

+

Bad Reichenhall - Großeinsatz für Feuerwehr, Wasserwacht und Polizei: Als bei einem Telefonat die Verbindung zu einem 41-Jährigen abriss, begann in der Nacht eine Vermisstensuche.

In der Nacht von Dienstag, 23.09.14, auf Mittwoch, 24.09.14, fand in Bayerisch Gmain und Bad Reichenhall eine große Vermisstensuche statt, die gegen 7.30 Uhr glücklich endete. Gegen 1 Uhr wurde der Polizei Bad Reichenhall mitgeteilt, dass ein 41-jähriger Mann aus Bayerisch Gmain beim Telefonieren einen Abhang hinunter fiel und aufgrund dessen die Telefonverbindung abriss. Es konnte bis zu diesem Zeitpunkt nicht geklärt werden, ob sich der 41-jährige Mann in einer lebensbedrohlichen Lage befand.

Deswegen lief eine Vermisstensuche an, bei der neben mehreren Polizeistreifen auch ein Polizeihubschrauber, die Wasserwacht Bad Reichenhall und die Feuerwehren Bayerisch Gmain und Bad Reichenhall mit den Löschzügen Karlstein und Marzoll im Einsatz waren.

Gegen 7.30 Uhr nahm der Einsatz ein glückliches Ende. Der Vermisste kehrte selbständig in seine Wohnung zurück, in der sein Bruder auf ihn gewartet hatte. Er war leicht verletzt und unterkühlt und wurde anschließend mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht.

Großeinsatz bei Vermisstensuche

Wie sich herausstellte, war der Mann nach einem Lokalbesuch in Bayerisch Gmain in Richtung Wanderparkplatz und dann weiter Richtung Alpgartensteig gegangen. Dort verirrte er sich in weglosem Gelände und stürzte. Er blieb dann dort liegen. Bei Tageslicht gelang ihm schließlich selbstständig die Rückkehr in seine Wohnung.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser