Nach Flucht: Bike prallt gegen Polizeiauto!

+

Bad Reichenhall - Als der Motorradfahrer die Polizei bemerkte, drehte er durch: Er flüchtete halsbrecherisch durch die Fußgängerzone, ehe er gegen das Polizeiauto prallte. ** Neue Bilder **

Einer Zivilstreife der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein fiel am Samstag gegen 2.50 Uhr auf der Umgehungsstraße in Bad Reichenhall ein Motorradfahrer auf, der zu schnell unterwegs war. Er versuchte sich der Verkehrskontrolle in halsbrecherischer Weise zu entziehen. Im weiteren Verlauf stieß er dabei mit dem Dienst-Pkw der Polizei zusammen. Er erlitt dabei leichte bis mittelschwere Verletzungen und wurde in das Krankenhaus in Salzburg eingeliefert.

Der 23-Jährige aus dem Landkreis Berchtesgadener Land war mit seiner Yamaha auf der Umgehungsstraße in Bad Reichenhall unterwegs. Dabei fuhr er augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit und fiel dadurch auf Höhe einer Tankstelle einer Zivilstreife der operativen Ergänzungsdienste Traunstein (Einsatzzug) auf. Er sollte deshalb einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.

Motorrad-Unfall nach Verfolgungsjagd

Flucht durch die Fußgängerzone

Nach kurzer Zeit bemerkte der Mann, dass im das Zivilfahrzeug der Polizei folgte, weshalb er zu flüchten versuchte. Dabei fuhr er sogar mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in die Fußgängerzone ein. Auf der Reichenbachstraße fuhr er dann mit einer Geschwindigkeit von weit über 100 km/h in Richtung der Bundesstraße 21.

Da dieses Verhalten des Motorradfahrers eine große Gefahr für Unbeteiligte darstellte, nutzten die Polizeibeamten auf Höhe des Bergwachthauses eine günstige Gelegenheit, um den Motorradfahrer zu überholen und ihn anzuhalten. Der Motorradfahrer verringerte in diesem Bereich seine Geschwindigkeit deutlich, weswegen eine Anhaltung gefahrlos möglich gewesen wäre. Das Blaulicht war am Zivilfahrzug eingeschaltet.

Als der Zivil-Pkw der Polizei den Überholvorgang schon fast abgeschlossen hatte und der Beifahrer dem Motorradfahrer die Anhaltekelle zeigen wollte, beschleunigte der 23-jährige seine Maschine plötzlich und prallte im weiteren Verlauf gegen die rechte hintere Seite des Polizeifahrzeugs. Dadurch kam der Mann zu Sturz und zog sich leichte bis mittelschwere Verletzungen zu.

Die Polizeibeamten leisteten bei dem Mann sofort Erste Hilfe. Er wurde anschließend in das Krankenhaus Salzburg eingeliefert. Bei dem 23-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, da bei ihm Alkoholgeruch festgestellt wurde. Der 43-jährige Fahrer des Dienstfahrzeugs und sein 26-jähriger Beifahrer wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Der Verkehrsunfall wurde durch die Polizeiinspektion Bad Reichenhall aufgenommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser