"Sauerei": Kaninchenbabys an B20 ausgesetzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Bad Reichenhall - Der Tierschutzverein spricht von einer "Sauerei": Zwei Kätzchen und sieben Kaninchen, darunter drei Babys, ausgesetzt an der B20. Der Fall gibt auch Rätsel auf!

Es war ein aufreibender Samstag für den Tierschutzverein in Bad Reichenhall. Gegen 17 Uhr erhielt man einen Hinweis, dass am Infopoint an der B20 zwei Kätzchen in einer Box ausgesetzt wurden. Gerade mal ein Jahr alt sind die zwei verängstigten Kätzchen. Dazu ein Zettel, geschrieben in gebrochenem Deutsch - mit der Bitte, die beiden zusammen zu lassen.

Fotos: Kätzchen und Kaninchen an B20 ausgesetzt

Der Zettel, der sich in der Katzenbox befand. Geschrieben von den Aussetzern. Zur größeren Ansicht bitte hier klicken.

Nur wenig später der nächste Fall: Diesmal wurden den Tierschützern sieben Kaninchen gebracht, in einem Pappkarton und einer Katzenbox. Gefunden an der selben Stelle: Infopoint an der B20. Drei Kaninchenbabys fanden sich in dem Karton - gerade mal sieben Tage alt. "Die hätten die Nacht nicht überlebt, wenn sie nicht gefunden worden wären", so Rebekka Edfelder, Leiterin des Tierheims, im Gespräch mit BGLand24.de.

"So einen Fall hatten wir noch nie!"

Sie spricht von einer "Sauerei" und ist schockiert. Andererseits wundert sie sich: "So einen Fall hatten wir noch nie! Die Tiere sind unendlich gepflegt, haben einen erstaunlich guten Ernährungszustand. Dass jemand die einfach aussetzt, obwohl die Tiere wohl wirklich geliebt worden sind?!"  Auch die beiden Kätzchen seien "irrsinnig gut gepflegt". Die Transportbox wäre außerdem "nigelnagelneu" gewesen. "Trotzdem: Das ist eine Schweinerei", so Edfelder.

Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Der Tierschutzverein hat inzwischen auch die Polizei eingeschaltet: "Da fahren so viele Autos vorbei, wir hoffen, dass jemand was gesehen hat und Hinweise geben kann." Aber Rebekka Edfelder ist nicht zuversichtlich: "Der Fall wurde zwar der Staatsanwaltschaft übergeben, aber die übernehmen das zu 0,1 Prozent, schätze ich." Sogar die Transportbox wurde den Beamten übergeben, um mögliche Fingerabdrücke festzustellen. Doch bei solchen Delikten interessiert sich die Polizei nicht für Fingerabdrücke.

Wer einen Hinweis zu den ausgesetzten Kätzchen und Kaninchen liefern kann, soll sich bitte mit dem Tierschutzverein in Verbindung setzten, Telefon: 08651/2665.

xe

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser