TV-Kochshow "Game of Chefs" bei VOX

Halbfinale! Vroni ist "hammergeile Köchin"

+
Veronika "Vroni" Lutz und ihr Teamkollege Georgius Krokos stehen bei der TV-Kochshow "Game of Chefs" bei VOX im Halbfinale.
  • schließen

Riedering - Veronika Lutz hat es geschafft! Die 31-Jährige zog bei der VOX-Kochshow "Game of Chefs" ins Halbfinale ein. Für die Riederingerin gab es Lob aus dem gegnerischen Lager.

Die Hoffnung auf die 100.000 Euro Siegprämie bei der TV-Show "Game of Chefs" bei VOX lebt weiter. Die Riederingerin Veronika "Vroni" Lutz hat sich mit ihrem Teamkollegen Georgius Krokos direkt ins Halbfinale gekocht!

Lesen Sie auch:

- "Ich könnte kotzen": Vroni trotzt Veggie-Frust

- Trotz Tempo-Tadel: Vroni bleibt im Titel-Rennen

- Tränen nach Triumph: "Vroni ist Titelkandidat"

- Vroni muss zittern: "Der Knaller war's nicht"

- Game of Chefs: Vroni kocht Profis an die Wand

- Vroni im rosenheim24.de-Interview: "Mir reinpfuschen geht gar nicht!"

- "Extrem gut": Riederingerin rockt "Game of Chefs"

- Bilder: Vroni bei "Game of Chefs"

Im Dessert-Wettkampf legten die beiden Schützlinge von Sternekoch Holger Bodendorf (1 Stern) eine famose Leistung hin, begeisterten die aus Chocolatiers und Patissiers bestehende Jury mit einem "Mille Feuille". Die Aufgabe bestand darin, ein Hauptgericht zu servieren, das aussieht wie ein Dessert und die Zutat Schokolade enthält. Diese Aufgabe meisterten Vroni und Georgius mit bravour und ließen die Teams von Christian Lohse (2 Sterne) und Christian Jürgens (3 Sterne) hinter sich.

Vroni mit Zweifel in den Dessert-Wettkampf

Dabei war beim Duo der Glaube ans Weiterkommen nicht der allergrößte. "Wir haben schon mehrmals eine Watschn bekommen, obwohl wir dachten, dass wir einen guten Teller haben", so Vroni. Ihr war klar: "Wir müssen Gas geben."

Das haben die beiden auch gemacht, angetrieben von Holger Bodendorf. "Holger hat Druck gemacht", erklärte Vroni.

Ärger um das Anrichten

Mit diesem "Mille Feuille" begeisterte Vronis Team die Jury im Dessert-Wettkampf (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Das Antreiben des Sternekochs machte sich am Ende bezahlt, auch wenn es während des Anrichtens zu Unstimmigkeiten im Team kam. Bodendorf und Gergius gerieten dabei aneinander.

Vroni wollte sich in die Diskussion um das Anrichten nicht einmischen, auch weil sie auf diesem Gebiet keine Expertin ist. "Wenn es dann schiefgeht, wird mir der schwarze Peter zugeschoben. Darauf habe ich keine Lust", betonte Vroni. Schließlich setzte sich Georgius mit seiner Idee durch.

Kontrahenten loben Vroni

Das Ergebnis ist bekannt: "Halbfinale!", ließ Vroni ihrer Erleichterung freien Lauf. Als einzige Hobbyköchin konnte es die 31 Jahre alte Dreifach-Mama aus Riedering bisher mit den Profis mehr als nur aufnehmen.

Das Halbfinale ist nun die Belohnung für ihre starken Leistungen. "Vroni ist als Köchin hammergeil", hagelte es Lob aus dem gegnerischen Lager. Hammergeil wäre wohl auch Vronis Finaleinzug.

Bilder von Vroni bei "Game of Chefs":

Veronika Lutz aus Riedering bei "Game of Chefs"

hy

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser