Radl-Unfall: Falsche Personalien angegeben

Rosenheim – Nach einem Radlunfall am Vatertag, 21. Mai, gab einer der Geschädigten falsche Personalien an.

Ein 28-jähriger Stephanskirchner fuhr gegen 18 Uhr von Rosenheim in Richtung Schlossberg, als von links, vom Innradweg ein etwa 50- bis 60 Jahre alter Mann einbog. Die beiden Radler konnten einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der ältere Mann zog sich offensichtlich eine Rippenverletzung zu, der Stephanskirchener prellte sich den linken Unterarm.  


Die beiden Männer tauschten noch an der Unfallstelle die Personalien aus. Der ältere Mann gab Hans M. als seinen Namen an und eine Rosenheimer Telefonnummer.

Des weiteren stellte der jüngere Radler später fest, dass sein Helm zu Bruch ging und ein Pedal an seinem Rennrad kaputt war. Als er von Zuhause aus den anderen Unfallbeteiligten anrufen wollte, stellte sich heraus, dass diese Telefonnummer nicht existiert. Auch mit dem Namen des Mannes konnte bisher keine Person in Rosenheim festgestellt werden.

Zeugen beziehungsweise der Radfahrer, der eventuell unter Schock falsche Personalien angegeben hat werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 08035/90680 zu melden.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare