Am helllichten Tag:

23-Jähriger entführt und vor Bankomat erpresst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - "Merkwürdige Gestalten" hätten ihren Freund geschlagen und entführt, meldete am Sonntag eine Frau - später tauchte der 23-Jährige wieder auf und berichtete von dem Martyrium:

Am 26. Oktober gegen 15 Uhr teilte eine Anwohnerin der Kaiserstraße mit, dass sich vor ihrem Haus zwei merkwürdige Gestalten umhertreiben und bedrohlich auf sie einwirken würden. Kurze Zeit darauf wurde durch die Frau mitgeteilt, dass ihr Lebensgefährte soeben vor dem Haus von den Männern geschlagen und entführt worden sei.

Während mehrere Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim das Stadtgebiet nach den Männern absuchte, wurde die 24-jährige Frau befragt. Während der Befragung tauchte auch ihr 23-jähriger Freund wieder auf. Er gab an, dass er auf Grund von finanziellen Forderungen von den beiden Männern aufgesucht und anschließend unter Gewalt und Drohung von Gewalt zu einer Bankfiliale am Ludwigsplatz in Rosenheim gebracht wurde. Dort konnte das Opfer allerdings kein Bargeld abheben, weshalb die Männer wieder von ihm abließen.

Einer der Täter konnte noch auf seinem Nachhauseweg von Beamten der Polizeiinspektion in Rosenheim festgenommen werden. Beide Täter sehen nun einer Anzeige wegen räuberischer Erpressung entgegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser