Demonstranten kommen sogar aus Traunstein

Demo in der Innenstadt - Real-Beschäftigte streiken

+
Ein Demonstrationszug von Real-Beschäftigten startete um 9.45 Uhr im Rosenheimer Salingarten und führt durch die Innenstadt zum Max-Josefs-Platz.

Landkreis - Real will aus der Tarifbindung aussteigen, den Mitarbeitern drohen jetzt enorme Einkommenseinbußen. Deshalb legen sie am Freitag die Arbeit nieder.

Update, 10.05 Uhr

Ein Demonstrationszug von Real-Beschäftigten startete um 9.45 Uhr im Rosenheimer Salingarten und führt durch die Innenstadt zum Max-Josefs-Platz. Dort findet eine Kundgebung mit verschiedenen Sprechern aus dem Gewerkschaftsbereich statt.

Bilder: Real-Angestellte demonstrieren in Rosenheim

Erstmeldung

Beschäftige der SB-Warenhauskette Real werden an diesem Freitag, den 13. November, die Arbeit niederlegen und zu einer Demonstration in der Rosenheimer Innenstadt zusammenkommen, um gegen die Flucht der Metrotochter Real aus der Tarifbindung zu protestieren.

"Gerade im wirtschaftlich boomenden Oberbayern haben die Beschäftigten mit größtem Unmut auf die Kündigung der Tarifbindung durch den Arbeitgeber reagiert", so der der Bezirksgeschäftsführer von ver.di Rosenheim Rainer Wessely."Für die Beschäftigten ist es gerade in unserer Region extrem wichtig an den regulären Gehaltserhöhungen teilzunehmen um die Preissteigerungen ausgleichen zu können", so Wessely weiter.

OT-Mitgliedschaft ein Dorn im Auge von ver.di

Hintergrund des Streikaufrufs von ver.di ist die Tatsache, dass Real am 17. Juni den Wechsel in die sogenannte OT-Mitgliedschaft (ohne Tarifbindung) des Arbeitgeberverbands verkündet hatte. Das Unternehmen strebt einen Haustarifvertrag mit abgesenkten Löhnen und Arbeitsbedingungen an.

Unter anderem stehen Zuschlagsregelungen sowie Urlaubs-und Weihnachtsgeld auf der Streichliste. "Das ist ein verheerendes Signal für die real-Beschäftigten. Durch die Tarifflucht drohen ihnen in den nächsten zwei Jahren Einkommensverluste von bis zu 2000 Euro. Das ist Geld, das die Beschäftigten des Einzelhandels dringend benötigen, um jetzt und im Alter über die Runden zu kommen", so ver.di Streikleiter Georg Wäsler.

Auch Kollegen aus Traunstein sind dabei

Neben den Beschäftigten aus Rosenheim nehmen auch Kolleginnen und Kollegen aus Traunstein und zwei Münchner Märkten teil, die extra zur Demonstration anreisen.

In den vergangenen Tagen wurde bei Real bereits in weiten Teilen Deutschlands im Rahmen der von ver.di ausgerufenen Streikstafette erfolgreich zum Arbeitskampf aufgerufen.

Pressemitteilung ver.di Bezirk Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser