Einsatz in Rosenheim

Brandgeruch an Stollstraße - Ursache jetzt bekannt

+
  • schließen

Rosenheim - In einem Gebäude an der Stollstraße lief am Mittwoch ein größerer Einsatz der Rettungskräfte. Dort war am Vormittag starker Brandgeruch gemeldet worden.

Update, 17.30 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 29. August kurz vor Mittag wurde im Treppenhaus eines Wohn- und Geschäftsgebäudes an der Stollstraße eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Ein 19-jähriger Kolbermoorer handelte geistesgegenwärtig und begann unmittelbar nach Absetzen eines Notrufes damit, die Bewohner zu warnen. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war das Haus auch bereits annähernd evakuiert.

Da die Ursache der Rauchentwicklung zunächst nicht klar war, eilten zahlreiche Kräfte der Feuerwehr Rosenheim sowie weitere Rettungskräfte zum Einsatzort. Damit die Helfer vor Ort gut agieren konnten, musste die Stollstraße kurzzeitig gesperrt werden.

Kurze Zeit später konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: Es hatte kein offenes Feuer gegeben. Lediglich der Antriebsmotor eines Aufzuges hatte seinen Dienst quittiert, indem er eine gehörige Portion Rauch ausstieß. Nachdem dieser ausgeschaltet und das Treppenhaus durch die Feuerwehr belüftet worden war, konnte das Gebäude wieder freigegeben werden.

Der couragierte Mann, welcher die Bewohner gewarnt hatte, wurde zunächst in einem der Rettungswagen begutachtet, da er doch einiges an Rauch inhaliert hatte. Er hatte jedoch Glück: Trotz leichten Hustens und Halsschmerzen war eine weitere ärztliche Behandlung nicht notwendig.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Erstmeldung

Daraufhin wurden gegen 11.30 Uhr die Polizei, das Rote Kreuz sowie die Feuerwehr alarmiert. Inzwischen konnte der Brandherd lokalisiert werden. Es handele sich um kein offenes Feuer, sondern um einen Kabelbrand, wie Markus Zimmerer, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, soeben auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte.

Über das genaue Ausmaß des Brandes, des Schadens und etwaige Verletzte gibt es derzeit noch keine Angaben. Das Gebäude sei inzwischen aber evakuiert worden, hieß es. Die Polizei hat zu dem Fall im Nachgang eine Pressemitteilung angekündigt.

Fotos vom Einsatz in der Stollstraße

Fotos

Erst vor rund zwei Monaten hatte es ganz in der Nähe schon einmal gebrannt. Im Juni 2018 war in einer Arztpraxis in der Stollstraße ein Feuer ausgebrochen. Obwohl die Feuerwehr rasch zur Stelle war und den Brand löschte, entstand damals ein Schaden von mindestens 200.000 Euro.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT