Jugendschöffengericht spricht Urteil

Attacke auf Polizisten in Kolbermoor: Teufelskreis aus Alkohol und Drogen

Rosenheim/Kolbermoor - Drei junge Männer und ein Vater haben im Juni 2016 Polizisten attackiert. Jetzt hat das Rosenheimer Jugendschöffengericht erste Urteile gesprochen:

Am 20. Juni 2016 attackierten vier Männer (damals 15, 17, 19 und 39 Jahre) Streifenpolizisten, die in Kolbermoor nach dem Rechten gesehen hatten. Der 39-Jährige stellte sich als Vater zweier der Jugendlichen heraus. Wie das OVB berichtet, sprach das Jugendschöffengericht Rosenheim jetzt die ersten Urteile.

Das Verfahren gegen den Vater wurde abgetrennt, weil dies vor dem Jugendgericht nicht angemessen sei. Dieser werde sich noch wegen Beleidigung und versuchter Gefangenenbefreiung verantworten müssen.

Jugendliche geständig

Die drei beteiligten Jugendlichen waren in der Sache umfassend geständig. Bei allen drei Angeklagten war ein schwieriges soziales Umfeld auszumachen, schreibt das OVB. Auch seien sie während der Tat alkoholisiert gewesen und hätten Probleme mit Drogen.

Am Ende stehe für den ältesten Jugendlichen eine Strafaussetzung zur Bewährung - auch wegen der positiven sozialen Prognose. Die beiden Jüngeren bekämen Sozial-Arbeitsstunden verhängt. Zusätzlich seien Auflagen erlassen worden, um die jungen Männer aus dem Sumpf aus Drogen und Alkohol zu holen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB-online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

anh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser