Einzelhandel soll attraktiver werden

Geschäfte rüsten sich für das Online-Zeitalter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein neues Konzept soll den Einzelhandel in der Stadt Rosenheim attraktiver machen. Im Online-Zeitalter müssen die Geschäfte fit gemacht werden:

Bei der Jahreshauptversammlung kritisierte Paul Adlmaier, Vorsitzender des City-Managements die neuen Parkgebühren und die schlechte Informationspolitik zu Straßensperrungen aufgrund von Baustellen. Wie die OVB-Heimatzeitung berichtet, ist Adlmaier der Meinung, das die Stadt mehr für eine kundenfreundliche Stimmung machen müsse.

Immerhin werden 38 Prozent der im Internet gesuchte Produkte lokal in den Läden gekauft. Auch City-Managerin, Sabrina Obermoser, will den Einzelhandel fit genug machen um der Online-Konkurrenz trotzen zu können. Obermoser sieht die Notwendigkeit die Kooperation mit den Handelsstandorten außerhalb der Stadt wie dem Aicherpark und dem Weko fortzusetzen.

Neue Entwicklungsmöglichkeiten, die zur Attraktivitätssteigerung der Stadt beitragen, sieht Oberbürgermeisterin unter anderem die Revitalisierung des Gillitzerblocks und die geplante Aufwertung zur 1A-Lage, so die OVB-Heimatzeitung.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser