Tödlicher Unfall in der Miesbacher Straße

Gutachten liegt der Polizei vor - Kommt es zur Anklage?

Rosenheim - Über drei Monate sind seit dem tödlichen Unfall in der Miesbacher Straße vergangen. Nun liegt der Polizei das Gutachten vor. Kommt es zur Anklage?

Es war ein schrecklicher Unfall, der sich am Abend des 20. Novembers 2016 auf der Miesbacher Straße in Rosenheim ereignet hat: Zwei junge Frauen aus Samerberg waren bei dem Zusammenstoß ums Leben gekommen.

Jetzt obliegt es jetzt der Staatsanwaltschaft, Anklage zu erheben. Wie es seitens eines Polizeisprechers heißt, sind die Ermittlungen abgeschlossen, das Gutachten liegt vor und alle Zeugen wurden vernommen. Das meldet Radio Charivari.

Die Ermittlungen hatten sich aufgrund aufwändiger Berechnungen in die Länge gezogen.

Beteiligte mit Gutachten konfrontiert

Zum Ergebnis des Gutachtens sagt die Polizei nichts, lediglich, dass die Insassen des BMWs und der unfallverursachende Golf-Fahrer nach Fertigstellung damit konfrontiert und erneut vernommen wurden. In dem Gutachten wurde der genaue Unfallhergang nachgestellt. Ob es nun zur Anklage kommt, liegt im Ermessen der Staatsanwaltschaft.

Ob es sich im Falle des Unfalls in der Miesbacher Straße, bei dem zwei junge unbeteiligte Samerbergerinnen starben, um ein illegales Rennen gehandelt hat, muss das Strafverfahren zeigen.

Die Gemeinde Samerberg hatte in einer bewegenden Trauerfeier Abschied von den Verstorbenen genommen.

Aus dem Archiv:

Schwerer Unfall in der Miesbacher Straße

Die Unfallstelle am Tag danach 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser