Aktion des Polizeipräsidiums

Mannequin-Challenge-Aktion zeigt Gefahr von Handy am Steuer

  • schließen

Rosenheim - Ein kurzer Blick aufs Handy kann schwere Folgen haben. Die Polizei Oberbayern Süd, hat mithilfe von Rosenheimer Schulkindern, die Folgen davon in einem kurzen Video demonstriert.  

Viele greifen tagtäglich während der Fahrt zum Handy. Verkehrspsychologen der TU Braunschweig haben sogar herausgefunden, dass jeder Zehnte telefoniert oder Nachrichten tippt, während er über die Autobahn fährt. Doch auch wenn die Versuchung zum Handy zu greifen, groß ist, sollte man es unterlassen. 

Nicht nur wegen den saftigen Strafen, die vom Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg bis hin zur Rückforderung von bis zu 5.000 Euro bei einem Unfall aufgrund der Handynutzung reichen, sondern auch wegen dem Wohl der Allgemeinheit. 

Kurzer Blick - Lange Folgen 

Wie die Polizei Oberbayern Süd nun auf Facebook berichtete, ist es egal ob man einen kurzen Blick aufs Handy wirft, oder die Augen schließt. Es ensteht immer ein Blindflug. Mit der 3. Klasse einer Rosenheimer Schule wurde das gefährliche Verhalten im Straßenverkehr nun bildlich dargestellt. Mithilfe der "Mannequin Challenge", der Internettrend bei dem man auf Videos wie in einem Standbild posiert, hat die Polizei den leichtsinnigen Blick aufs Handy verdeutlicht. 

jg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser