Null Resonanz bei Radikalen-Kundgebung

+

Rosenheim - Die radikale Partei "Die Freiheit" hat am Bahnhof eine Kundgebung abgehalten. Interessiert hat das so gut wie niemanden.

Die vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtete Partei "Die Freiheit" hat am Freitagnachmittag am Rosenheimer Bahnhof eine Kundgebung abgehalten. Angemeldet hatte die Partei zehn bis 15 Personen, in etwa so viele, vielleicht auch noch weniger Teilnehmer dürfte am Bahnhof dabei gewesen sein.

Lesen Sie auch:

Kundgebung der radikalen Partei "Die Freiheit"

Die Aufmerksamkeit der Bürger konnten die Demonstranten kaum auf sich ziehen. Abgesehen von ein paar Schaulustigen herrschte am Rosenheimer Bahnhof lediglich der übliche Durchgangsverkehr.

In der Bahnhofsstraße hatten etwa ein bis zwei Dutzend Gegendemonstranten Stellung bezogen. Diese Gegendemonstration war von der Partei "Die Linke" angemeldet worden. Beide Demonstrationen sind friedlich verlaufen.

Die Partei "Die Freiheit" wird wegen Islamfeindlichkeit vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtet. Die Stadt hat die Demonstration erlaubt, weil das deutsche Grundgesetz die Mitwirkung der politischen Parteien bei der politischen Willensbildung vorsieht. Allerdings wurde der Partei eine Kundgebung am Max-Josefs-Platz verwehrt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser