Tausende Besucher und ein Minister

+

Rosenheim - Auf großes Interesse stieß der 2. Bayerische Landestag der Verkehrssicherheit in der Füßgängerzone. Auch Innenminister Herrmann informierte sich an den 29 Ständen.

Bei traumhaften Wetter informierten sich tausende Besucher zwischen 10 bis 16 Uhr an den 29 Aktionständen in "Rosenheims guter Stube" über die Sicherheit im Straßenverkehr.

Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann war über die große Resonanz sehr erfreut: "Sichere Mobilität geht alle an, egal ob jung oder alt, zu Fuß, auf dem Fahrrad oder im Auto. Deshalb müssen wir uns gemeinsam für mehr Sicherheit im Straßenverkehr einsetzen." Das zeigten am Landestag eindrucksvoll die vielfältigen Aktionsstände und Informationsangebote.

Schwerpunkte waren unter anderem die Eindämmung besonderer Unfallgefahren aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und Alkohol, der bessere Schutz gefährdeter Verkehrsteilnehmer wie Kinder und Fußgänger, die stärkere Berücksichtigung der Belange älterer Verkehrsteilnehmer sowie die Förderung gegenseitiger Rücksichtnahme.

Wie Herrmann erläuterte, sind das auch Kernthemen des neuen Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 unter dem Motto 'Bayern mobil - sicher ans Ziel', dessen Eckpunkte er Anfang Juni auf einer großen Verkehrssicherheitskonferenz in München vorgestellt hatte. Der Innenminister betonte: "Unser Ziel ist es, Mobilität für alle so sicher wie nur möglich zu gestalten."

Pressemitteilung - Bayerisches Staatsministeriums des Innern

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser