Er sitzt nach dem schweren Sturz im Rollstuhl

Landrat Berthaler will zurückkehren und sein Amt ordentlich übergeben

+
Der Rosenheimer Landrat Wolfgang Berthaler (CSU).
  • schließen

Rosenheim - Nach seinem schweren Sturz vor einem Jahr sitzt Landrat Wolfgang Berthaler im Rollstuhl. Er kehrt langsam wieder zur Arbeit zurück und will sein Amt ordentlich an seinen Nachfolger übergeben.

Landrat Wolfgang Berthaler stürzte vor etwa einem Jahr in seinem Büro und verletzte sich dabei schwer. Er erlitt einen Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich und musste operiert werden. 

Das Krankenhaus konnte Berthaler mittlerweile wieder verlassen und hat auch schon an verschiedenen Veranstaltungen teilgenommen. Er freue sich darüber wieder arbeiten zu können, doch der körperliche Zustand werde nur Schritt für Schritt besser, so der Landrat im Interview mit Radio Charivari.

Berthaler sitzt seit dem Unfall im Rollstuhl. Geistige Beeinträchtigungen habe es durch den Unfall aber glücklicherweise nicht gegeben. Berthaler will in den nächsten Wochen in sein Amt zurückkehren, um die Wahlperiode ausklingen zu lassen und das Amt seinem Nachfolger ordentlich zu übergeben. Mit der Landratswahl im kommenden Jahr geht Berthaler dann in Rente, auch wenn er sich mit dem Gedanken noch nicht anfreunden kann. Wie genau es zu dem Sturz kam, weiß Berthaler bis heute nicht. Im Gespräch mit Charivari gibt der Landrat zu, dass er mit der Situation manchmal hadere, doch es helfe alles nichts und er müsse nach vorne schauen.

Otto Lederer tritt für die CSU bei der Wahl an

Gerne hätte Berthaler für eine weitere Amtszeit kandidiert. "Wäre meine Krankheit nicht, mich hätte das Amt schon noch einmal gejuckt", sagte Wolfgang Berthaler. Bei der Landratswahl am 15. März 2020 wird Otto Lederer (MdL) für die CSU als Kandidat ins Rennen gehen.

ma

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT