Feierlicher Höhepunkt am Vormittag

+

Rosenheim - Die Rosenheimer Trachtenvereine „D´ Innviertler“ und „Alt-Rosenheim“ feiern an diesem Wochenende Jubiläum. Am Sonntagvormittag gab es dabei weitere Highlights.

Die Vereine feierten ihren 110. bzw. 120. Vereinsgeburtstag gemeinsam mit einem Festabend im Flötzinger-Zelt. Neben den beiden gastgebenden Jubiläumsvereinen und deren Gruppen traten auch noch auf der Trachtenverein „Immergün“ aus Pfaffenhofen (Patenverein von Alt-Rosenheim) mit dem Kronentanz, der Trachtenverein Oberaudorf (ebenfalls Pate von Alt-Rosenheim) sowie die Lauterbacher Trachtler (Pate von den „Innviertlern“).

Rosenheimer Trachten-Abend

Weitere Darbietungen waren unter anderem der „Lauterbecker Marsch“, die Goaßlschnalzer vom Trachtenverein „Albrachtaler“ Wittibreut, der „Mangfalltaler-Plattler“ aus Kolbermoor, der „Innsbrucker“ vom GTEV „Edelweiß“ Neubeuern und der „Isartaler“ vom Innviertler-Patenverein „Isartaler“ München. Ein Standkonzert mit der Dreder Musi und ein Gedenken an die verstorbenen Trachtenkameraden ging dem Festzelt-Programm voraus.

Festgottesdienst und Festzug

Ein Bilderbuch-Wetter und eine bestens funktionierende Organisation sorgten dann am Sonntag dafür, dass die Inn-Stadt Rosenheim zum Höhepunkt der Vereinsjubiläen der beiden Trachtenvereine „Alt-Rosenheim“ und „D´Innviertler“ ein Trachtenfest der besonderen Art erleben konnte. Zusätzlich zu den Vereinsjubiläen wurde auch der 110. Geburtstag des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes gefeiert, dessen 39 Trachtenvereine zusammen mit den Trachtenvereinen aus dem gesamten Landkreis Rosenheim und auch aus dem österreichischen Nachbarsland mit über 5.000 Trachtlern und Musikanten einen unvergesslichen Festtag feierten.

Der vormittägliche Höhepunkt war auf dem Max-Josefs-Platz ein Gottesdienst, den in ökumenischer Gemeinschaft Dekanin Anna Wirth und Stadtpfarrer Andreas Maria Zach gemeinsam zelebrierten. Der Liederkranz Aising und die Dreder Musi sorgten für die musikalische Gestaltung. Dekanin Wirth bat die eindrucksvoll und stark vertretene Trachtlerschar, dass die Tradition auch dann gepflegt wird, wenn sich die Zeiten dynamisch entwickeln und die Leute neugierig auf Neues sind. Pfarrer Zach sagte in seiner Predigt: „Möge Gott uns immer wieder die Gestaltung von Tradition und Fortschritt gelingen lassen“. Mit dem Titel „Kleider machen Leute“ der vor 140 Jahren verfassten Novelle von Gottfried Keller machte der Pfarrer darauf aufmerksam, dass Kleidung und innere Werte zusammengehören.

Trachten-Festzug am Sonntag

Von einem vollen Herz sprach Schirmherrin und Oberbürgermeisterin Gabi Bauer in ihrem Grußwort in der „guten Stube“ der Stadt und sie sagte nach den mehrtägigen Erlebnissen, dass Tracht Identität stiftet. Gauvorstand Schorsch Schinnagl brachte zum Ausdruck, dass die vielen Trachtler mit ihrem Kommen und Mitmachen nicht nur vielen Gästen, sondern auch sich selbst einen schönen Tag gemacht haben. Nach dem gemeinsamen Mittagsmahl im Flötzinger Festzelt mit Blasmusik und Trachtenauftritten machten sich die Vereine am nachmittag auf den Weg durch die festlich geschmückte Stadt. Viele Zuschauer waren begeistert von der Vielfalt und Einmaligkeit der Trachten aus Bayern und Österreich. Abschließend fanden sich Trachtler und Trachtenfreunde noch zum gemütlichen Festausklang im Festzelt ein.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser