Rosenheim-Platz in Japan eingeweiht

+
Der Rosenheim-Platz.

Ichikawa/Rosenheim - Die Stadt Ichikawa hat am Wochenende feierlich den "Rosenheim-Platz" eingeweiht. Gabriele Bauer schickte eine Videobotschaft.

Die Stadt Ichikawa hat am vergangenen Wochenende feierlich den Rosenheim- Platz eingeweiht. Ein Schild weist auf die Bedeutung hin: „An der Landesgartenschau, die im Jahr 2010 in Rosenheim stattgefunden hat, haben rund 200 Bürger der Stadt Ichikawa im Rahmen des Partnerschaftsaustausches zwischen beiden Städten teilgenommen, um die deutschen Bürger mit japanischer Kultur vertraut zu machen. Im Rahmen dieses Besuchs wurde dabei der Ichikawa- Platz eingeweiht. Damit soll das 150-jährige Bestehen des japanisch-deutschen Austausches gewürdigt werden und die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Ichikawa und Rosenheim weiterhin gefördert werden.“

Anlässlich der Einweihung des Rosenheim- Platzes beim Bürgerfest in Ichikawa schickte Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer zusammen mit Mitgliedern des Ichikawa-Komitees und des Fördervereins Städtepartnerschaft Ichikawa- Rosenheim eine Video-Grußbotschaft nach Japan.

Außerdem wurden zur Verfestigung der Freundschaft zu den bestehenden Kirschbäumen am Ichikawa-Platz – die von Bürgern, der Partnerstadt selbst und dortigen Einrichtungen und Verbänden anlässlich der Landesgartenschau 2010 gespendet wurden – acht weitere Bäume durch die Stadt Rosenheim gepflanzt. Zwischen Ichikawa- Platz und Mangfall soll so eine durchgehend geschlossene Kirschbaumreihe entstehen. Die Rosenheimer Videobotschaft ist in der Mediathek auf der städtischen Homepage zu sehen.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser