+++ Eilmeldung +++

Unglücksursache unklar

Kampfjet nach Start-Manöver bei Madrid abgestürzt - Pilot tot

Kampfjet nach Start-Manöver bei Madrid abgestürzt - Pilot tot

Plötzlich brannten Hemd und Jacke

Rosenheim - Mit mehreren alkoholbedingten "Ausfällen" musste sich in der Nacht die Polizei beschäftigen. Den Vogel schoss jedoch ein Mann aus Kolbermoor ab:

In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten Beamte der Rosenheimer Polizeiinspektion einen 46-Jährigen Rosenheimer mit seinem schwarzen Ford. Der Mann fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf einer Landstraße. Als ihn die Beamten stoppten und nach den notwendigen Dokumenten wie Führerschein und Fahrzeugschein fragten, nahmen sie zugleich starken Alkoholgeruch wahr.

Ein in der Folge durchgeführter Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis in Höhe von 1,2 Promille. Gegen den 46-Jährigen wird nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Führerschein wurde noch vor Ort von den Beamten sichergestellt.

Schechener stürzt genau vor Polizeistreife

Ein 38-jähriger Schechener wollte gegen 3.00 Uhr mit seinem Fahrrad von der Rosenheimer Innenstadt aus nach Hause fahren. Er kam allerdings nicht weit, da er nach nur wenigen Metern direkt vor eine Polizeistreife stürzte. Dabei zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu. Der Grund für seinen Sturz konnte schnell gefunden werden, denn ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab knapp 2,5 Promille. Den Radfahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Gegen 4 Uhr morgens kontrollierten Beamte eine 21-Jährige im Stadtgebiet von Rosenheim. Bei der Kontrolle ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest ein Ergebnis in Höhe von knapp unter 0,5 Promille. Da die 21-Jährige noch eine längere Fahrtstrecke vor sich hatte, stellten die Beamten ihren Schlüssel sicher und unterbanden ihr die Weiterfahrt, da die Dame ohnehin sehr rasant fuhr und der im Falle eines Unfalles bereits die Promillegrenze von 0,3 Promille erhebliche Konsequenzen nach sich zieht.

Plötzlich brannten Hemd und Jacke

Den Vogel hatte jedoch vorher bereits ein 52-Jähriger abgeschossen. Am Freitag, gegen 21 Uhr, nahmen Beamte der Rosenheimer Polizeiinspektion im Rahmen eines Fußstreifenganges einen schlafenden Mann am Salzstadel wahr. Zunächst nichts Schlimmes, jedoch bemerkten die Beamten leichten Rauch bzw. Qualm, als sie dem 52-Jährige näher kamen. Ziemlich schnell stellte sich heraus, dass die Jacke sowie das Hemd des Mannes brannte. Der Mann hingegen war offensichtlich so betrunken, dass er nicht mal merkte, dass er „brannte“. Die Beamten weckten den Kolbermoorer und halfen ihm sein Hemd auszuziehen, was schlussendlich am Boden völlig ausbrannte.

Der Mann war erheblich alkoholisiert und schlief aufgrund seines hohen Promillewertes ein. Als der Mann jedoch einschlief, vergaß er seine Zigarette in der Hand, welche dann in der Folge in seinen Hemdkragen fiel. Die Glut der Zigarette entzündete nach einiger Zeit das Hemd sowie die Jacke. Verletzungen hat sich der 52-jährige - Gott sei Dank - nicht zugezogen. Er war den Beamten sehr dankbar für ihre Hilfe. Letztendlich blieben durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Beamten schlimmere Verletzungen aus.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser