Polizei handelt fix und schlägt Scheibe ein

Verzweifelter Notruf in Rosenheim: Baby in Auto eingesperrt!

Rosenheim - Am frühen Samstagabend ging bei der Polizei ein Notruf ein, wonach an einer Tankstelle in der Äußeren Münchner Straße ein kleines Kind in einem Auto eingesperrt sei.

Eine in der Nähe befindliche Streife der Polizeiinspektion Rosenheim traf dort kurz darauf eine aufgelöste 24-jährige Frau aus Rosenheim an. Sie erzählte, dass sie während des Tankvorgangs ihren Schlüssel in ihrem VW Passat hatte liegen lassen und sich das Auto dann aus ungeklärter Ursache selber versperrte. 

Im Pkw befand sich auf dem Rücksitz ihr zehn Monate alter Sohn. Nachdem auch zu dieser Zeit noch hohe Temperaturen herrschten, entschlossen sich die Beamten in Absprache mit der Mutter, eine Scheibe am Fahrzeug einzuschlagen. Kurz darauf konnte die glückliche Mutter ihren kleinen Sohn wieder in den Arm nehmen. 

Ein Lob der Polizei geht an einige andere Verkehrsteilnehmer, welche die Beamten bei der Aktion unterstützten und beispielsweise die Scherben wegräumten und den Pkw auf einen Parkplatz schoben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser