Mit Messer bedroht: Ein Täter ist erst 15!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Drei junge Burschen haben am Montagabend mit einem Messer zwei 18-Jährige überfallen und Geld erpresst. Ein Verdächtiger (15) konnte geschnappt werden:

Am späten Montagabend, 16. Februar, wurden zwei 18-Jährige in der Rosenheimer Innenstadt von drei jungen Burschen unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Im Rahmen der Fahndung konnte ein Tatverdächtiger wenig später festgenommen werden. Die Ermittlungen der Kripo Rosenheim zu den beiden noch unbekannten Mittätern dauern an.

Drei junge Burschen waren es, die wenige Minuten nach 22 Uhr in einem Hinterhof in der Luitpoldstraße zwei 18-Jährigen aus dem südlichen Landkreis gegenüberstanden und unter Vorhalt eines Messers Geld von ihnen forderten. Die Bedrohten gaben den Tätern daraufhin einen geringen Bargeldbetrag und die drei Burschen flüchteten.

Nachdem die beiden Opfer sich anschließend hilfesuchend am Rosenheimer Bahnhof an Mitarbeiter der Bahn gewandt hatten, wurde die Polizei verständigt. Sofort wurde eine Fahndung nach den Gesuchten eingeleitet und tatsächlich erkannten die beiden 18-Jährigen einen der Täter, als der in Bahnhofsnähe zu Fuß unterwegs war. Der junge Mann, ein 15-jähriger Rosenheimer, wurde vorläufig festgenommen.

Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige, der für die Polizei im Übrigen kein Unbekannter ist, seinem Vater übergeben. Seine beiden Komplizen nannte er nicht, hierzu laufen die Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariates der Kripo weiter.

Bei dem Überfall sollen in Tatortnähe noch zwei Unbeteiligte gestanden haben und somit Zeugen der Tat geworden sein. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2000 zu melden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser