Mobile Basisstation für die Versorgung des Volksfestes

Besseres Vodafone-Netz auf dem Herbstfest

Rosenheim - Jeder kennt dieses Problem! Nie hat man Netz auf großen Veranstaltungen. Das soll sich mit Vodafone nun zumindest auf dem Herbstfest ändern:

Wenn ab dem 29. August wieder für 16 Tage hunderttausende Besucher nach Rosenheim zum Herbstfest strömen, dann rauschen auch gewaltige Datenmengen durch die Mobilfunknetze. Das Smartphone ist von Großereignissen wie dem Rosenheimer Herbstfest nicht mehr wegzudenken – weil die Besucher twittern, telefonieren, Fotos via Facebook teilen. Vodafone hat den Festplatz jetzt für den digitalen Ansturm gerüstet und extra eine mobile Basisstation aufgestellt, die vorübergehend zusätzliche Netzkapazitäten für die 16 Festtage schafft.

Besucher teilen Erlebnisse vor Ort im Internet

"Wenn so viele Menschen gleichzeitig telefonieren und Daten übertragen, ist das eine echte Herausforderung für das Netz", so Oliver Baumann, Leiter der Netzplanung der Vodafone Region Süd. Denn hunderttausende Besucher des Volksfestes teilen ihre Erlebnisse bei Facebook, Twitter, Instagram oder WhatsApp. Außerdem wollen sie vor Ort im Internet surfen und telefonieren. Dabei werden gewaltige Datenmengen transportiert. Für ein stabiles Netz zum Fest hat Vodafone daher durch eine mobile Basisstation zusätzliche Kapazitäten bereitgestellt.

Mobile Basisstation sorgt für optimale Abdeckung des Festplatzes

Die gesamte Technik einer solchen mobilen Basisstation (Gewicht: 9 Tonnen) befindet sich kompakt auf einem Anhänger. Der auf 20 Meter ausfahrbare Teleskopmast sorgt für die optimale Abdeckung des Festplatzes. Zur Vorbereitung auf den Technikeinsatz beim Rosenheimer Herbstfest haben die Funknetz- und Kapazitätsplaner bei Vodafone die Verbindungs- und Nutzungszahlen im Vodafone-Mobilfunknetz für vergangene Feste analysiert. Wo und wann gab es Engpässe? Welches waren die Spitzenzeiten für die Nutzer? Wie hat sich die Gesamtnutzung der Mobilfunkdienste entwickelt? Alle diese Daten fließen ein in die Planung, damit die zusätzlich benötigte Kapazität temporär zur Verfügung gestellt und das Netz bedarfsgerecht unterstützt werden kann. Das Ziel dabei: Den Besuchern ein unvergessliches Erlebnis zu garantieren, von dem sie vor Ort Fotos und Videos hochladen, Beiträge posten oder Freunde anrufen können.

Smartphone bietet Sicherheit

Beim Feiern, Tanzen und Karussell fahren bietet das Smartphone den Festbesuchern auch ein Stück mehr Sicherheit: Im Notfall ist sofort Hilfe da. Denn Notrufe per Handy ("112") haben im Netz immer Vorrang und erreichen innerhalb weniger Sekunden die Einsatzleitstelle.

Der anhaltende Smartphone-Boom lässt den Strom von übertragenen Daten ständig steigen. Das wöchentlich transportierte Datenvolumen liegt allein bei Vodafone bei 2,2 Milliarden Megabyte. Außerdem telefonieren mehr als 32 Millionen Kunden täglich 750 Millionen Minuten im Vodafone-Mobilfunknetz.

Pressemitteilung lichtblickkommunikation

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser