Mit Leseprobe und Verlosung!

Fantasy-Roman aus Rosenheim: "Die Waht: Hüter der Silberelfen" zieht Leser in den Bann

+
  • schließen

Rosenheim - Nach langjährigem Aufenthalt in der Toscana, zog Anna Morgaine, so das Pseudonym der Autorin, nach Rosenheim, wo sie ihr erstes Buch schrieb. Es entstand der Fantasy-Roman "Die Waht: Hüter der Silberelfen". Seit Kurzem ist das Werk aus Amazon erhältlich - mit Top-Rezensionen.

Anna Morgaine: "Die Waht: Hüter der Silberelfen "

"Man sollte es nicht glauben, aber als Jüngste von fünf Geschwistern kann man ganz schön einsam sein. Meine berufstätigen Eltern hatten wenig Zeit für uns Kinder, so dass wir die meiste Zeit uns selbst überlassen waren", erzählt die Autorin im Interview mit rosenheim24.de. "Für meine Geschwister war ich nur die 'lästige Kleine', die nicht an ihren Spielen teilhaben durfte. Zu meinem Glück besaßen meine Eltern eine große Bibliothek. So lernte ich schon sehr früh Lesen und zog mich tief in meine eigene Welt der Phantasie zurück." 

"Nach einem aufregenden und unsteten Leben endlich angekommen"

Nicht verpassen:

Lesung mit Anna Morgaine am 15. Februar um 18 Uhr im Bücher-Johann in Rosenheim

Später reiste die Autorin viel und besuchte immer wieder die Orte, die ihr aus den Büchern ihrer Kindheit bereits vertraut waren. Als Erwachsene fand Anna Morgaine schließlich in der Toscana ihre zweite Heimat. "Ich fühle mich zum ersten Mal in meinem Leben 'zu Hause'. Die Landschaft, die Farben, der ganz besondere Duft lösten etwas Unbeschreibliches in mir aus. Es war so, als gehörte ich hierher. Als wäre ich, nach einem aufregenden und unsteten Leben endlich 'angekommen'." 35 Jahre blieb sie in der Toscana und arbeitete unter anderem für eine deutsche Film- und Fernsehproduktionsfirma. Nach der Geburt ihres Enkelkindes in Rosenheim, zog auch sie dorthin und erfüllte sich endlich den langen Wunsch, ein Buch zu schreiben. Es entstand "Die Waht - Hüter der Silberelfen" und damit eine Welt voller Geheimnisse, Magie und Abenteuer.

Von Silberelfen, Grauelfen und einer abenteuerlichen Reise durch Epochen

"'Waht' ist das keltische Wort für 'Wächter'", erklärt Anna Morgaine. "Als sich die Elfen von der Erde zurückzogen, blieb ein kleiner Teil von ihnen als Wächter zurück. Sie nannten sich 'Die Waht'. Ihre Aufgabe sollte die Überwachung und die Erhaltung des Gleichgewichts auf der Erde sein. Enttäuscht von den Menschen, schufen sie schließlich eine unsichtbare magische Mauer um ihr Reich, die weder von Mensch noch Elf überwunden werden konnte. Als die Entwicklung der Menschen beginnt, die Existenz der Erde zu bedrohen, müssen die Waht nach einer Lösung suchen." Es ist aber ausgerechnet ein Mensch, der in diese andere Welt gerät, die seit Jahrhunderten verschlossen scheint. Eine abenteuerliche Reise durch die Epochen der Menschen und Elfen beginnt.

Neugierig geworden?

Die Autorin Anna Morgaine liest aus "Die Waht - Hüter der Silberelfen":

Verlosung: Gewinnen Sie eines von 5 signierten Exemplare von "Die Waht - Hüter der Silberelfen"

Die Verlosung ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt per E-Mail. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fans des Fantasy-Romans dürfen gespannt sein, denn laut Anna Morgaine warten weitere Abenteuer auf Jon und seine Freunde. "Ich weiß, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist. Denn sie spielt nicht in der Vergangenheit, sondern im Hier und Jetzt! Irgendwo ist Jon jetzt mit seinem Freund, dem jungen König Anar unterwegs, um neue Abenteuer zu erleben und auf der Insel der Heilung warten die Elfen darauf, dass der Weise Myrtion wieder erwacht."

Kontakt

Wollen Sie Kontakt zur Autorin aufnehmen? Nutzen Sie das Kontaktformular!

Anne Morgaine auf Facebook

"Die Waht: Hüter der Silberelfen" ist auf Amazon erhältlich.

-ANZEIGE-

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser