Wespenstich war eine Schusswunde!

Rosenheim - Unglaublich, aber wahr: Ein Mann dachte nach einem Stich in den Arm an eine Wespenattacke! Doch stattdessen hatte doch tatsächlich jemand auf ihn geschossen:

Am Sonntag um 7 Uhr ging ein 36-Jähriger am Inndamm laufen. Auf Höhe der Abzweigung Happinger See verspürte er einen Stich am rechten Ellenbogen: Der Rosenheimer dachte zunächst an einen Wespenstich und machte sich keinerlei Gedanken. Als die Schmerzen am nächsten Tag jedoch noch anhielten, suchte der Rosenheimer das Rosenheimer Krankenhaus auf.

Dort konnte im rechten Arm ein Projektil eines Luftgewehrs festgestellt werden. Außer einer kleinen Schusswunde erlitt der 36-Jährige zum Glück keinerlei Verletzungen.

Wer an diesem oder anderen Tagen an der genannten Örtlichkeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder Angaben zum aktuellen Fall machen kann, möge sich bitte bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031/ 200-2200 melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser