Fünf Personen bei Wohnungsbrand verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Zu einem dramatischen Einsatz der Rettungskräfte kam es im Binderweg: Bei einem Brand wurden nicht nur drei Bewohner, sondern auch zwei Polizisten verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, ist aus bisher ungeklärter Ursache am Samstagabend, 4. Mai, im Rosenheimer Stadtzentrum die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Brand geraten. Drei Bewohner und zwei Polizeibeamte erlitten dabei leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Am Samstagabend wurde gegen 22.15 Uhr über die Integrierte Rettungsleitstelle der Wohnungsbrand in einem Rosenheimer Mehrfamilienhaus mitgeteilt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Rosenheim ist unverzüglich zur Brandbekämpfung in den Binderweg ausgerückt. Die Einsatzkräfte hatten die Flammen rasch unter Kontrolle und das Feuer gegen 22.35 Uhr abgelöscht. Zwei Polizeibeamte haben noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr die Eingangstür zur Brandwohnung gewaltsam geöffnet, da noch weitere Personen in der Wohnung vermutet wurden. Diese Befürchtung hat sich jedoch nicht bestätigt. Die Polizeibeamten und drei weitere Hausbewohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Die Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, die angrenzende Doppelhaushälfte wurde vorsorglich evakuiert. Der Sachschaden wird derzeit auf rund 50.000 Euro geschätzt, die Untersuchungen am Brandort sind allerdings noch nicht abgeschlossen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser