Rosenheim: Horror-Droge Crystal findet Absatz

Rosenheim - In der Region scheint es viele Konsumenten der Droge zu geben, jüngst wurde sogar eine Dealer-Bande aufgespürt. Rosenheimer Suchtberater warnen:

Auf Anfrage von rosenheim24 bestätigen die Suchtberater der Rosenheimer Diakonie, dass auch in Stadt und Landkreis Fälle von Crystal-Abhängigen bekannt seien. Sie würden bei der diakonischen Fachambulanz betreut.

Es seien vor allem jüngere Konsumenten: zumeist unter 25 Jahre alt und trotzdem bereits mit langer Drogenbiografie. Viele fangen mit Marihuana an, dann folgen Ecstasy und eben Crystal. In der Regel werden auch mehrere Substanzen gleichzeitig konsumiert, so die Mitarbeiter der Fachambulanz.

In den USA sorgte eine kontroverse Aufklärungskampagne (siehe Video unten) über den Konsum der Droge, die in den Staaten als "Meth" bezeichnet wird, für Aufsehen. Die Vorher-Nachher-Fotoserie von Süchtigen erstellte der Sheriff aus Multnomah County in Oregon. 

Ende Oktober wurden drei Rauschgifthändler aus Traunstein festgenommen, die illegal insgesamt 400 Gramm Crystal aus Tschechien eingeführt haben sollen. Die zwei Männer und eine Frau seien etwa 20 Mal für Beschaffungsfahrten ins Nachbarland gefahren und hätten anschließend die Droge in der Region gewinnbringend verkauft.

Die Suchtberater der Diakonie sehen derzeit keinen eindeutigen Trend Richtung Crystal. Jedoch seien Trends in der Drogenszene auch sehr kurzfristig und Modedrogen würden eher über aktuelle Marktpreise bestimmt. Solche Aufklärungskampagnen wie die veröffentlichten Fotos aus den USA bewerten die Mitarbeiter der Fachambulanz als nur gering erfolgsversprechend. Häufig erzeugen solche Präventionskampagnen, auch wenn es sich um schockierende Fotos handelt, eher Neugier und führen zu einem erhöhten Absatz.

mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser