Rote Karte für längere Laufzeiten der Atomkraftwerke

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein breites Aktionsbündnis engagierter Gruppen und Parteien präsentiert sich am Samstag in der Fußgängerzone in Rosenheim, um für fortschrittliche Energiepolitik einzutreten.

Am Samstag, dem 25.9.10, findet in Rosenheim ein gemeinsamer „Infomarkt“ für eine fortschrittliche Energiepolitik statt. Ab 9.30 Uhr versammeln sich die Gruppen im Fußgängerbereich der Heilig-Geist-Strasse, um den aktuellen Atombeschluss der Bundesregierung kritisch zu hinterfragen. Ihre Teilnahme zugesagt haben Bund Naturschutz, Mütter gegen Atomkraft, Attac, Greenpeace und die Parteien Bündnis 90/Die Grünen, SPD und ÖDP. Auch das Rosenheimer Forum für Städtebau und Umweltfragen sowie Rosolar unterstützt die Aktion. Kritisiert wird die Entscheidung der Regierungsparteien, die Laufzeiten für Atomkraftwerke erheblich zu verlängern, sowie die zunächst geheim gehaltenen Vereinbarungen mit den 4 mächtigen Energiekonzernen und der Umgang mit erneuerbaren Energien. Jede Gruppe stellt ihre Arbeitsweise und ihr alternatives Konzepte speziell vor. Zentrale Forderungen sind: schneller Ausstieg aus der Atomkraft, intensive Förderung erneuerbarer Energien, Energieeinsparpotentiale vermehrt nutzen. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich umfassend informieren und mit ihrer Unterschrift den Protest gegen die Laufzeitverlängerung zu bekräftigen.

Presseankündigung GRUENE KV Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser