+++ Eilmeldung +++

Von der Leyen bricht Termin ab

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Unfall zwischen zwei Familien

Schwerer Unfall auf B20 - Zwei Mädchen verletzt

+
Auf der B20 ereignete sich am Samstag ein schwerer Unfall zwischen zwei Fahrzeugen.

Saaldorf-Surheim - Am Samstagnachmittag ereignete sich ein schwerer Unfall auf der B20, in den zwei Familien verwickelt waren. Insgesamt sollen sieben Personen verletzt worden sein:

Pressemitteilung der Polizei

Am 4. April ereignete sich gegen 15.20 Uhr auf der B20 in Fahrtrichtung Laufen ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen. Ein 34-jähriger Fahrzeugführer aus Ostermiething wollte dabei mit seinem Ford Galaxy nach links in Richtung Surheim abbiegen, um seinen Hund Gassi zu führen. Im siebensitzigen Fahrzeug befanden sich einschließlich Fahrer sechs Personen und ein Hund. Obwohl er sich bereits auf der Linksabbiegerspur eingeordnet hatte und dies zunächst ordnungsgemäß angekündigt hatte, entschied er sich spontan um und scherte wieder nach rechts auf die B20 aus, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Dabei konnte ein 70-jähriger Mann aus Braunau am Inn nicht mehr rechtzeitig reagieren und stieß mit seinem VW Touareg frontal in die rechte Fahrzeugseite des Ford.

Neben drei Rettungswägen mit Notarzt wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph 14 aus Traunstein zum Unfallort hinzugerufen. Dieser transportierte eine 84-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers mit einer Unterschenkelfraktur ins Krankenhaus. Fünf weitere Personen wurden nach ersten Einschätzungen mit leichten Verletzungen wie Prellungen und Schleudertraumata durch das BRK in umliegende Krankenhäuser gebracht. Auch zwei Kinder wurden zur Beobachtung einbehalten.

An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Gesamthöhe von rund 50.000 Euro. Da die Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Surheim kümmerte sich um die Ableitung des Verkehrs, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die Unfallstelle. Die Straßenmeisterei sicherte die stark beschädigte Leitplanke ab. Die B20 war für etwa anderthalb Stunden gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

UPDATE 19.10 Uhr:

Am Ostersamstag gegen 15.30 Uhr hat sich auf der B20 zwischen Freilassing und Laufen auf Höhe der Abfahrt nach Surheim ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Ford Galaxy und einem VW Touareg aus dem oberösterreichischen Bezirk Braunau ereignet, bei dem insgesamt sieben Menschen verletzt und vom Roten Kreuz versorgt und abtransportiert werden mussten. ´

Die B20 war bis kurz nach 17 Uhr gesperrt, wobei die Feuerwehr eine örtliche Umleitung einrichtete. Der Ford-Fahrer war von Freilassing in Richtung Laufen unterwegs und wollte offenbar links nach Surheim abbiegen, hatte sich dann aber kurzfristig anders entschieden und den nachfolgenden VW übersehen; beide Autos stießen zusammen und krachten in die Leitplanke, wobei die Beifahrerin im Touareg nach erster Einschätzung mittelschwer und weitere sechs Beteiligte leicht verletzt wurden.

Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten, sicherten die Unfallstelle ab und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Traunstein die Freiwilligen Feuerwehren Surheim, Laufen und Freilassing und das Rote Kreuz mit zwei Notärzten, zwei Rettungswagen, einem Krankenwagen, dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und dem Einsatzleiter Rettungsdienst zum Unfallort schickte. Der Pilot konnte direkt auf der von der Feuerwehr komplett gesperrten Bundesstraße landen.

Die mittelschwer verletzte 84-jährige VW-Beifahrerin und die drei weiteren leicht Verletzten Insassen des VW sowie eine leicht verletzte 33-jährige Frau und zwei leicht verletzte sieben und zehn Jahre alte Mädchen aus dem Ford mussten vor Ort erstversorgt und zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Salzburger Landeskrankenhaus (5) und in die Kreisklinik Freilassing (2) gebracht werden. Der Ford-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die B20 war bis kurz nach 17 Uhr gesperrt, wobei die Feuerwehr eine örtliche Umleitung einrichtete, die Fahrbahn reinigte, den Brandschutz an den Autos sicherstellte und sich um die Aufräumarbeiten kümmerte. Der Abschleppdienst Eglseer aus Teisendorf übernahm die Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten Autos. Beamte der Freilassinger Polizei nahmen den genauen Hergang auf.

Bereits gegen 11.30 Uhr hatte sich auf der B20 zwischen Freilassing und Laufen ein Auffahrunfall mit sechs Beteiligten ereignet, die aber alle nach erster Einschätzung unverletzt davonkamen. Die alarmierte Rettungswagen-Besatzung des Freilassinger Roten Kreuzes konnte wieder einrücken; die Feuerwehr musste die Unfallstelle absichern, die Fahrbahn reinigen und den restlichen Verkehr von der komplett gesperrten Bundesstraße ableiten.

BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Erstmeldung:

Am Samstag, den 4. April gegen 15.30 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B20 bei Surheim.

Eine österreichische Familie aus Braunau fuhr mit Ihrem Ford Galaxy von Freilassing in Richtung Laufen. Der Fahrer setzte seinen linken Blinker, wechselte auf die Abbiegespur um links nach Surheim abzubiegen. Im letzten Moment zog er plötzlich wieder nach rechts rüber, um dort in einen Feldweg einzufahren.

B20: Zwei Familien in Unfall verwickelt

Ein dahinter fahrender VW Touareg Fahrer mit Familie konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte dem Ford Galaxy in die Beifahrerseite. Ersthelfer setzten einen Notruf ab. Insgesamt wurden sieben Personen verletzt. Eine Person wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 in das Klinikum Salzburg geflogen, die weiteren Verletzten wurden mit Rettungswagen vom BRK in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr Surheim stellte den Brandschutz sicher und sperrte die B20 für die Rettungsarbeiten.

Die B20 war für rund 1,5 Stunden zwischen Freilassing Nord und Laufen gesperrt. Die Polizei Freilassing nahm den Unfall auf.

FDL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser