Im Schlafanzug: Kind (3) büxt zum Semmelnholen aus

Nürnberg - In aller Herrgottsfrühe ist ein Dreijähriger am Dienstag in Nürnberg alleine zum Brötchenholen gegangen.

Der Hosenmatz wartete bereits vor der Tür der Bäckerei, als eine Verkäuferin um 5.30 Uhr aufsperrte. Das Kind war lediglich mit einem kurzärmeligen T-Shirt, einer Schlafanzughose sowie einer Windel bekleidet und trug dazu noch zwei verschiedene Schuhe. Nach Angaben der Polizei stellte der alarmierte Rettungsdienst trotz der frostigen Temperaturen weder Verletzungen noch Unterkühlungen bei dem Jungen fest.

Noch während der Bub im Streifenwagen ins Warme gefahren wurde, ermittelten Beamte die Eltern des Kleinen. Diese schliefen seelenruhig in einem nahe gelegenen Einfamilienhaus - das Ausbüxen ihres Sohnes hatten sie noch nicht mitbekommen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser